Avatar von presetfreund
  • presetfreund

360 Beiträge seit 08.02.2015

"23% der Deutschen konsumieren wöchentlich Psychopharmaka" -Quatsch

Habe bei dem Satz aufgehört zu lesen!

Die verlinkte Tabelle "Prävalenz der mindestens einmaligen Medikamenteneinnahme in den letzten 12 Monaten" gibt für Schmerzmittel 62% an und für den Rest, etwa Beruhigungsmittel, Antidepressiva und Anabolika, jeweils 1 -6 %.

Den Löwenanteil machen mit Abstand also Schmerzmittel aus. Eine Tablette Thomapyrin gegen den Kater einwerfen ist doch wohl eine ganz andere Liga als der Konsum von Prozac, Viagra oder wat et sonst noch so jibbet zum Glücklichsein.

Der Autor bringt unzulässigerweise alles unter einen Hut, um seinen spektakulären Satz bringen zu können.

"23% der Deutschen konsumieren wöchentlich Psychopharmaka". Hä? Watt?

Sensationsgeiler Apokalyptikerunsinn. Leider ein Grund mehr, Telepolis deutlich weniger zu frequentieren. Schade!

Bewerten
- +
Anzeige