Avatar von freudhammer
  • freudhammer

682 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Neue Geschichtsbücher braucht die Welt

Bei der russischen Revolution handelte es sich ja um einen Regime-Change des Kaisers,

Die russiche Revolution wurde nicht nur vom deutschen Kaiser unterstützt. Das Londoner Blatt ‘Jewish Chronicle’ schrieb

(...) betrugen im Jahr 1905 die Zahlungen des internationalen Judentums an die russischen Revolutionäre £ 874.341.” (etwa £ 90,1 Mio im Jahr 2013) (“The World at the Crossroads”, Boris Brasol, S. 76)

Das war nur für den ersten Revolutionsversuch von 1905. Ab 1917 gingen Finanzierung und Waffenlieferungen erst richtig los.

Die Revolution von 1917 wurde von Bankern aus London und New York finanziert, hauptsächlich von Jacob Schiff (einem Werkzeug der Rothschilds):
“Heute liegen sogar Schätzungen von Jacob Schiffs Enkel, John Schiff, einem
prominenten Mitglied der Gesellschaft von New York, vor, dass sein Großvater
etwa 20.000.000 US-Dollar (entspricht 395.800.000 US-Dollar im Jahr 2013) für
den endgültigen Triumph der Bolschewiki nach Russland hinein pumpte.”
(Cholly Knickerbocker, N.Y. American Journal, 3. Februar 1949)

Bewerten
- +
Anzeige