Avatar von Unbekannter Verfasser
  • reso von indygermany

mehr als 1000 Beiträge seit 17.04.2007

Noch mal ein paar Berichtigungen


Also ich will noch mal ein paar wichtige ergänzungen zu Deinem
text über Indymedia schreiben.
Erstmal sind wir nicht 30 Leute oder so und bestehen nicht aus
Studenten oder freien Radiojournalisten,  das ist nur ein Teil von uns.
Ach und in Prag war das IWF/Weltbank Treffen.
Der wichtigste Grund für die veranstaltung war der, dass wir noch
Leute suchen, die sich an der Kampagnenbegleitung beteiligen.
Dann ist da noch das Teil mit dem open posting.
Es ist ein zentrales Element von Indymedia und wir sind auch Teil
davon, aus Erfahrung von anderen Internetprojekten ist es aber sehr
schwierig in deutscvhland nicht irgendwelchen Spam auf der Seite zu
haben. Wir wollen auch nicht jedem eine Stimme geben, der nur Mist zu
sagen hat, sondern positionieren uns eindeutig. Wir sind politisch,
Sprachrohr einer Bewegung, die es satt hat, dem Kapitalistischen
Machenschaften zuzutragen und   weiter die Verfärbung der
Tatsachen der Massenmedien durch Politik oder Wirtschaft oder einer
Redaktion zu unterstützen. Wir begleiten Kampagnen und Menschen,
die keine Möglichkeit haben, dass was sie erfahren in die
MAssenmedien zu tragen. Bei uns gibt es keinen Marktpreis für
Informationen, sondern nur wichtige. Es geht vorallem darum, den
offiziellen Medien die Möglichkeit zu zensieren und nach
bestimmten Wunschvorstellungen zu berichten, etwas entgegen zu
setzen,also müssen die Kanäle selber genutzt werden. bei
Indymedia hat der Aktivist die Möglichkeit seine Wahrheit zu
berichten und sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu
machen. Zensur ist und bleibt vorläufig auf unserer Seite, auch
wenn wir versuchen die Prozesse so weit möglich transparent zu
machen, es ist ja nicht so, dass wir das gut fänden.
Objektivität gibt es nicht, aber ein Augenzeugenbericht ist immer
noch wahrer als eine Pressemittteilung mit Fakten ohne
Hintergründe.Don't hate the media-become the media.


Bewerten
- +