Avatar von shopykop
  • shopykop

540 Beiträge seit 14.11.2012

Das ist die Diskussion über globale Hegemonie der USA vs multipolare Welt

Tillerson sagt im wesentlichen, dass die USA anderen nicht mehr ihre Werte aufdrängen will sondern nur noch seine eigenen ökonomischen und sicherheitspolitischen Interessen vertreten wird. Das heist, die USA will sich mit einer multipolaren Welt zufrieden geben. Das ist die Position der Leute hinter Trump, insofern nichts Neues.

Damit stellt er sich gegen das 'Project for a new American Century' dass unter dem Alibi der Menschenrechte versucht zu erreichen dass die USA der alleinige Herrscher auf dem Planeten ist. Und die getroffenen Hunde bellen jetzt, z.B. McCain: https://www.nytimes.com/2017/05/08/opinion/john-mccain-rex-tillerson-human-rights.html?_r=0. Deren Ziel sind aber nicht die Menschenrechte sondern einzig und allein die Macht.

Ausserdem sollte Telepolis auf die Originalquellen verlinken (hier z.B. https://www.youtube.com/watch?v=-YD-aHt5qdM), denn die MSM einschliesslich ABC News stehen auf der Seite des 'Project for a new American Century'.

Mit scheint die mutlipolare Welt attraktiver weil die globale Herrschaft der USA wahrscheinlich nicht ohne Krieg mit Russland und China erreichbar ist. Heisst aber nicht dass die mutlipolare Welt Friede-Freude-Eierkuchen ist, wahrscheinlich wird es so und so hässlich.

Bewerten
- +
Anzeige