Avatar von robbypeer
  • robbypeer

mehr als 1000 Beiträge seit 31.03.2013

Jetzt soll auch d letzte bisschen Menschenrechtsdurchsetzung weggelassen werden

Jetzt soll auch noch das letzte bisschen Menschenrechtsdurchsetzung weggelassen werden und das ist für Buchsbaum offensichtlich Anlass zum Jubel.

Hmmm.

Wenn es also vorher noch, sagen wir mal 10% Menschenrechtsdurchsetzungen gab (Schulen, Durchsetzung von mehr Rechten für Frauen, Aufklärung über Menschenrechte etc) und diese jetzt KOMPLETT wegfallen sollen, ist das ein Grund zum Jubel?

Wenn jetzt also NUR NOCH und ausschließlich, das abgrundtief, menschenverachtende, gierige, neoliberale Böse ganz offen durch sinnlose Kriege, OHNE die geringsten Menschenrechtsdurchsetzungen hergebombt werden soll, ist das laut Buchsbaum GUT.

Aber Fischer, der in Jugoslawien die Massenmorde an Zivilisten (die es nachweislich WIRKLICH gab, s. Prozesse vor dem internationalen Gerichtshof) verhindern wollte (was man ansonsten wohl unterlassene Hilfeleistung genannt hätte), wird von Buchsbaum im selben Atemzug als ("widerlich") BÖSE bezeichnet?

Obwohl in Jugoslawien kein einziger deutscher Soldat jemanden erschossen hat und tatsächlich weniger mörderische Zustände durchgesetzt wurden?

"Widerlich" wäre eine wohl eher zu harmlose Bezeichnung für Buchsbaums perfide Hetze.

Aber wer in TP einen Text vorlegt, in dem Fischer als "Warlord" oder "widerlich" bezeichnet wird, hat neuerdings bei TP einen Freibrief für dümmlich-primitive Antimenschenrechts-Hetze, auf Pegidioten-, Teaparty- und PI-Niveau.

Immerhin Augen-öffnend.

Und sehr lustig die Kommentatoren, die "dankbar" sind:

Ein Pegidiot muss wählen:
Der Demokrat bietet an: "Wir versuchen, dir eine staatliche Krankenversicherung zu ermöglichen". Der Teaparty-Republikaner bietet an: "Du wirst jetzt ohne Grund gefoltert und ermordet".
Der Pegidiot: "Das ist ja so unglaublich ehrlich vom Republikaner" und nimmt die Folterung des Republikaners.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.05.2017 19:01).

Bewerten
- +
Anzeige