Avatar von Vetrecs
  • Vetrecs

mehr als 1000 Beiträge seit 18.03.2004

Die Geldpolitik der EZB ist Schuld

Die EZB überflutet mit Ihrer expansiven Geldpolitik den Markt mit frischen Geld.
Dieses Geld kommt aber nicht unten, beim Bürger an, sondern wird von den Vermögenden dazu verwendet um in Sachgüter investiert zu werden.
Vor allem die Südeuropäer bevorzugen Deutschland für Ihre Anlagen, da es wohl besser ist im Falle eines Zusammenbruchs des Euros, in Deutschland, statt bspw. in Griechenland investiert zu haben.
Neben der Preisexplosion bei Grund und Boden, was man nicht nur beim Ackerland, sondern auch bei den Immobilien-Preisen (Vor allen in den Städten) sieht, welches natürlich Mieterhöhungen nach sich zieht, boostet das aber auch unsere Wirtschaft, das hier viel Geld in das Land investiert wird.

Für mich wirkt es so als ob jeder der von der EZB-Politik profitiert, versucht das billige Fiat-Geld in Sachgüter mit einen realen Wert zu investieren.
Das sieht man ja auch zum Beispiel im Bereich der Kunst wo die Preise explodieren.

Ich bezweifel das das gut geht aber dies ist nur meine Sicht auf die Dinge.
Kann auch durch aus sein das ich das alles falsch Beurteile...

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (08.03.2019 11:47).

Bewerten
- +