Avatar von Prometheus Unbound
  • Prometheus Unbound

101 Beiträge seit 29.06.2018

In der Sackgasse

Das global getriebene Finanzkapital steht aufgrund seiner innewohnenden Kraft am Rand des Abgrunds. Dort angekommen gleich es einem Riesenschneeball kurz vor dem Absturz ins Bodenlose. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, versuchen Strategen aus diesem Abgrund ein Tal zu formen, in dem der Schneeball sauber abrollen kann.
Dieses Abrollen soll durch ein paar chirurgische Eingriffe in die menschliche Natur als möglichst human verkauft werden. In Wahrheit aber werden hinter verschlossenen Türen Geschäfte gemacht, die so aussehen:

http://norberthaering.de/de/27-german/news/997-migrationsabkommen-2

Die Menschen sind dieser Art Spezie, wir nennen sie globale Finanzeliten, vollkommen gleichgültig. Sie werden definiert, so sagt es auch das in dem Text erwähnte Dokument, als Humankapital, als reines Objekt finanzieller Begierde. Frei beweglich muss dies sein, mobil, billig, kontrollierbar, sozial prekär, abhängig und möglichst effizient transferierbar je nach Kapitalinteresse. Das sind die Antworten, die "libertäre" Globalfetischisten als Antworten auf den Schneeball haben. Sie wähnen sich aufgrund ihrer finanziellen Situation, die das System ihnen geboten hat, mehrheitlich sicher vor dem Absturz.

Dann sind da noch die Besorgten, wir nennen sie gemeinhin Nationalisten, die der national versammelten Menge Überflüssiger einen Ausweg anbieten. Durch Stoppen von Massenmigration und Flucht glauben sie, der Lage Herr zu werden. Sie meinen, sie könnten sich einmauern und alle anderen Probleme würden sich damit in Luft auflösen. Wie sollen wir die nennen? Globalisierungs-Entschleuniger? Nationalisten? Infantile? Gar Rassisten?

Was haben beide gemeinsam?
Sie beanspruchen für sich und ihresgleichen, das sind ca. 5-6% der Menschheit, mehr als 50% des weltweiten Reichtums. Und sie haben nicht vor, das zu ändern. Ebenfalls sind sie sich einig über das Wirtschaftsmodell, manche von ihnen würden das sogar noch auf die Spitze treiben. Auch das gedenken sie nicht zu ändern. Wir nennen sie Neoliberale, obwohl sie gar nicht liberal sind und auch gar nicht so neu. Beide sind der Meinung, Wachstum sei unendlich, Boden sei unendlich und beide erklären ihren Jüngern, der damit einhergehende Substanzverlust einer einzigen Erde, müsse nicht ins Modell eingepreist werden. Die Antwort darauf haben sie auch schon parat: Digitalisierung und Smartness in allen Lebenslagen!

Es gibt auch andere Stimmen. Die bleiben zumeist ungehört: https://medium.com/insurge-intelligence/govt-economic-advisor-warns-british-defence-planners-that-growth-is-ending-abf806f17845

Wir sprechen hier von einem Dilemma. Dieses System hat keine Hintertür, jedenfalls keine mehrheitsfähige. Der Schneeball wird nicht abrollen, er wird stürzen. Fraglich ist einzig und allein wann. Eins ist auch klar: die Fraktionen Merkel, Seehofer, Gauland, Nahles, Habeck, Lindner, Kipping, Wagenknecht oder wie auch immer sich diese Püppchen nennen, werden daran nichts ändern, geschweige denn haben sie auch nur den leisesten Einfluss darauf.

Sie sind nicht die Schattenspieler, nicht die Money-Makers - sie sind lediglich Punchballs zum Abreagieren. Gut bezahlte Marionetten in einem immer enger werdenden Korsett. Wir, der Souverän, sollten sie verhungern lassen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (23.07.2018 22:50).

Bewerten
- +
Anzeige