Ansicht umschalten
Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Oh heilige Einfalt!

Braucht man nun schon wieder Trump, um die Leute zu ängstigen? Die meisten von ihnen haben es noch gar nicht gemerkt, dass der schläfrige Biden die Welt seither noch näher an den Rand des großen Abgrundes manövriert hat. Aber sollten wir uns wirklich noch ernsthaft mit der Farce, die sich US-Demokratie nennt, beschäftigen? Ist darüber nicht schon tausendmal alles gesagt worden?
Es ist egal, wie der amerikanische Präsident heißt, spätestens seit 1913 die amerikanische Zentralbank privatisiert wurde, ist er zur Marionette der Hochfinanz geworden. Auch ist es völlig egal, ob man die sogenannten „Demokraten“ wählt oder die Republikaner, es ist Jacke wie Hose, nicht anders als bei uns Rotgrün oder Schwarzblau, sie dienen alle denselben Chefs. (Auch wenn dies die Einfältigsten unter ihnen noch gar nicht gemerkt haben…)

Ich weiß, dass man dem dummen Volk – befördert von einigen Oberschlauen – die Erlöserhoffnung von Q-Anon eingeräumt hat, nach der Trump den amerikanischen Augiasstall einmal ausmisten würde. Aber konnte jemand wirklich ernsthaft glauben, dass die globale Mafia jemand zum Zug kommen lassen würde, der ernsthaft ihren Geschäften schadet?

Bewerten
- +
Ansicht umschalten