Avatar von Joringer
  • Joringer

mehr als 1000 Beiträge seit 02.10.2017

Wer glaubt daß ein Huhn für 1,99.- günstig ist ...

... der dürfte jetzt eine Idee bezüglich der Nebenkosten bekommen.

Neoliberale Wirtschaftssysteme sind Killer, sie kosten Menschenleben. Der dumme Michel will das Islamproblem, die Flüchtlingswelle und den Genderquatsch geregelt sehen - die 35.000 Tote durch multiresistente Keime interessieren ihn nicht.

Und woher will er die Probleme auch kennen, geistig und methodisch völlig minderbemittelte Journalisten können nur noch gekaufte Inhalte absondern.

Der deutsche Bauer bekommt Geld vom Holländer um dessen Gülle in Deutschland zu verklappen. Der deutsche Bauer bekommt Geld und Subventionen - der Michel zahlt die Nitratentfernung aus dem verseuchten Grundwasser.

Der deutsche Bauer setzt Reserveantibiotika in der Massentierhaltung ein um auch noch in der Dritten Welt wettbewerbsfähig liefern zu können. Der deutsche Bauer bekommt Geld und der Michel stirbt mit 31 Jahren an einer infizierten Schnittwunde am Finger.

Der deutsche Bauer wirft Glyphosat auf das Feld und spart Geld und kann in Afrika seine Produkte verkaufen. Der deutsche Bauer bekommt Geld und der Michel säuft das ungefährliche Zeug mit seinem Bier am Stammtisch.

Der deutsche Autobauer spart durch illegale Software 60.- Euro an einem 35.000.- Euro Auto und steckt das als Gewinn ein - der Michel stirbt an Luftverschmutzung.

Der deutsche Energieversorger bekommt 500 Mio. Euro dafür geschenkt daß er innerhalb von 14 Tagen 35 Jahre alte Braunkohlemeiler als Energiereserve anfahren kann und der Michel findet Erneuerbare doof.

Jetzt würde ich gerne wissen warum ich nicht auch irgend ein gesundheitsschädliches Geschäftsmodell zur persönlichen Bereicherung nutzen sollte - der Michel zahlt doch?

Bewerten
- +
Anzeige