Avatar von freudhammer
  • freudhammer

682 Beiträge seit 14.12.2014

Spielt Macron ein doppeltes Spiel?

Wolfgang Eggert hat einen Beitrag im Netz, der auch die Gelbwestenbewegung als von Außen gesteuert vermutet. Wolfgang Eggert – „Wer führt Regie bei Macrons Untergang“, https://www.youtube.com/watch?v=RyXAlRjxVv0 Ein hörens- und nachdenkenswerter Beitrag auf jeden Fall!
Wenn die Gelbwesten tatsächlich von außen initiiert werden, wie passt dann Macron dazu, gegen den sie sich ja in der Hauptsache wenden? Er ist doch ein Lakai der Hochfinanz, warum sollte diese (und im Zweifelsfall führen alle Spuren immer in diese Kreise) ausgerechnet ihren Mann torpedieren?
Die einzige Erklärung wäre wohl, dass Macron den Auftrag hat, durch seinen „Krieg gegen den kleinen Mann“ die Franzosen so zu empören, dass im Volk eine Betriebstemperatur erreicht wurde, die dann leicht den Motor des Widerstands anspringen ließ. Also Macron ein Agent Provokateur an leitender Stelle? Aber wie passt dann dazu, dass Macron eine europäische Armee haben will und eine politisch vereinte EU? Wem könnte das nicht gefallen? Den durch die Masseneinwanderung nationalisierten EU-Staaten, die nie EU- ferner waren als heute. War das ein Zweck der Masseneinwanderung, damit sich die EU spaltet und so als Konkurrent gegenüber Amerika bedeutungslos wird?
Nix genaues wissen wir nicht, nur wir rechnen besser mit perfidem Spiel. Welchen Effekt könnten die Gelbwestenkrawalle noch haben? Wenn islamitische Begleitmusik dabei entstehen sollte, wie in Strassburg (einer ganz offensichtlich von Diensten inszenierten Geschichte a la Amry) könnte Netanjahu Recht behalten, als er kürzlich prophezeite, dass bald an die 200 000 französische Juden sich nach Israel retten würden. Macron lieferte in seiner Neujahrsansprache die Begleitmusik dazu, als er die Gelbwesten als Antisemiten beschimpfte. Passt also alles zusammen.

Bleibt noch die Frage, warum die Deutschen seinerzeit nicht gegen Gerhard Schröder Sturm gelaufen sind, als er den Hebel am Sozialstaat ansetzte. Weil die Herren der Welt damals kein Interesse daran hatten, ihn zu stürzten? Weil er doch so gut funktionierte: als 1. Kriegskanzler nach 45 und Sozialstaatsabbauer. Na ja, und weil der deutsche Michel einfach mit anderem beschäftigt war und ist.

Bewerten
- +
Anzeige