Avatar von wissen ist ohnmacht
  • wissen ist ohnmacht

mehr als 1000 Beiträge seit 26.04.2007

Ein Produkt der Gegenwart

man kann über arnold schwarzenegger denken wie man will, aber eins
steht fest: dieser mann hat nicht nur sagenhafte filmgeschichte
geschrieben, sondern auch auf vielen anderen gebieten
ausserordentlich beeindruckt - übrigens ähnlich wie sylvester
stallone.

als arnie seinerzeit in die politik ging, da war ich anfangs auch
sehr skeptisch. doch als ich mich dann mal ein wenig intensiver mit
seiner politik beschäftigt habe, da wurde mir schnell klar, dass der
mann nicht nur gewaltige gewichte stemmen und exzellente rollen
spielen kann, sondern auch ein intelligenter und weitsichtiger mensch
ist.

in amerika repräsentierte er die republikaner wie kaum ein anderer -
allerdings hat er als gouverneur die weichen für die zukünftigen
kalifornischen umweltschutzbemühungen gestellt, was man ihm meiner
meinung nach hoch anrechnen sollte! arnie hat quasi jede gelegenheit
genutzt, um etwas mehr grüne politik in amerika zu machen und davon
sollten sich andere gouverneure bitte gefälligst mal wenigstens eine
kleine scheibe abschneiden!

schwarzenegger hatte das grandiose pech, dass er niemals
amerikanischer präsident hätte werden können: als gouverneur hatte er
den zenit seiner politischen karriere bereits erreicht. darüber
hinaus hatte er zusätzlich pech, weil halb kalifornien während seiner
amtszeit quasi ständig in flammen stand und mitunter war vermutlich
gewöhnliche kriminelle brandstiftung der grund. 

oft scheiterte die durchsetzung seiner gesetzesentwürfe am widerstand
seiner damaligen politischen gegner - und zwar nicht nur aus den
demokratischen, sondern auch aus den eigenen reihen, was irgendwie
ziemlich ärgerlich ist: aus meiner sicht hatte amerika seinerzeit die
einmalige und grossartige chance, wenigstens etwas ökologisch und
ökonomisch vernünftiger werden zu können.

ehrlich gesagt war ich seinerzeit verblüfft über schwarzeneggers
politik und sein engagement, das hätte ich ihm gar nicht zugetraut.
er hatte entweder exzellente berater, oder hat sich wirklich von sich
aus wahrhaftig alle mühe gegeben, zukunftsorientierte kalifornische
politik zu betreiben. ich betrachte seine damalige politik keineswegs
als gescheitert, sondern eher als richtungsweisend für seine
nachfolger.

bedenkt bitte, dass arnie kalifornien damals übernahm, als dieser
bundesstaat schon längst hoffnungslos verschuldet und völlig pleite
war: seine vorgänger haben ganz gewaltigen mist gebaut sondergleichen
und den mit abstand bevölkerungsreichsten bundesstaat der vereinigten
staaten von amerika in einem katastrophalen zustand an den gouverneur
schwarzenegger übergeben. war es eurer meinung nach etwa nicht so?

so wie ich das sehe hat er immerhin das beste daraus gemacht, was er
machen konnte: er hat die (global nicht gerade unwichtige)
kalifornische filmindustrie gestärkt, er hat freiwillig auf enorme
summen seiner gehälter als gouverneur verzichtet und er hat
wenigstens versucht in amerika etwas mehr grüne politik einzuführen,
was dort sicher alles andere als selbstverständlich ist.

ja ich weiss, dass ich mit diesem beitrag hier im forum sicher keinen
blumentopf gewinnen kann, lol! dennoch habe ich wirklich verständnis
und respekt für arnold schwarzenegger. nicht nur als schauspieler,
sondern auch als politiker und auch als mensch!

es wäre interessant gewesen, arnold mal als präsident der vereinigten
staaten von amerika erleben zu können. möglicherweise wären viele
dinge aus der jüngsten vergangenheit dann ganz anders gelaufen...

natürlich ist es für uns europäer scheisse, wenn ein amerikaner die
todesstrafe befürwortet. aber versetzt euch bitte mal für einen
augenblick in die lage eines kalifornischen gouverneurs: wer sich
dort gegen etablierte mechanismen ausspricht, der hat anschliessend
politisch keine chance mehr, weil die mehrheit der bevölkerung es so
will und auch verlangt, nicht wahr?

trotzdem ist arnold schwarzenegger für viele republikaner ein
ziemlich unbequemer gouverneur gewesen, zum beispiel weil er die
solar- und windenergie massiv (!) gefördert hat. möglicherweise ist
sogar die unterstützung (und auch der erfolg) von tesla motors arnold
schwarzenegger zu verdanken, so what?

> Im Moment produziert Tesla eine rein elektrische Premium-Limousine, das Model 
> S, das in Fremont (Kalifornien) gebaut wird.

quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Motors

mitbewerber beleben bekanntlich das geschäft und wenn die hiesigen
e-pkw so dermassen übertrieben sauteuer sind (und sich höchstens als
statussymbole der hiesigen high sociecty eignen), dann geht das schon
in ordnung so.

von mir würde arnie für sein lebenswerk jedenfalls ohne zu zögern ein
doppelplus bekommen. schade, dass er nicht präsident werden konnte!

oO

Bewerten
- +