Avatar von flextp
  • flextp

792 Beiträge seit 03.10.2015

Die "Weisshelme" hingegen erhalten wieder Dollars aus Washington

“The United States Government strongly supports the White Helmets who have saved more than 100,000 lives since the conflict began, including victims of Assad’s chemical weapons attacks. These heroic first responders have one of the most dangerous jobs in the world and continue to be deliberately targeted by the Syrian regime and Russian airstrikes,” the U.S. Department of State said in its press release.

https://southfront.org/us-resumes-financial-aid-to-white-helmets/

Zur Erinnerung: Die "Weisshelme" waren diejenigen die nachweislich mehrfach Giftgas-Inszenierungen durchgeführt, und Lügen und Kriegspropaganda verbreitet haben, zuletzt vor etwas mehr als zwei Monaten in Douma:

https://de.sputniknews.com/politik/20180427320493565-syrien-giftgas-angriff-zeugen/

Mag sein dass Assad und Dschamil Hassan (Chef des Geheimdienstes der Luftwaffe) keine Waisenknaben in Bezug auf Menschenrechtsverletzungen sind.
So what? Recep E., die Saudis oder Netanjahu sind diebzgl. keinen cent besser.
Und die allermeisten Toten, Waisen und Invaliden im Mittleren Osten gehen ohnehin auf's Konto von Bush x 2, Clinton x 2 und Obama.

Bewerten
- +
Anzeige