Avatar von marschpapst
  • marschpapst

245 Beiträge seit 23.08.2017

Horrortrip

Ein Horrortrip, auf den dieses Land im Namen von "???" ("Freiheit" "Frieden" "Menschlichkeit" oder watt immer) geschickt wurde.

dass die oppositionellen Milizen, eingeschlossen IS-Kämpfer, einen Krieg gegen die Regierung fortsetzen, obwohl sie keine Aussichten mehr haben, ihre militärischen und politischen Ziele zu erreichen.

Das nennt man in der BRD-Rechtssprechung m.E. übrigens "Terrorismus". Aber wenn WIR den verursachen, interessiert es ja (völker-)rechtlich nicht weiter. Im Gegentum geradezu, geht es doch um die Verhinderung von Folter und anderem Unrecht. Es ist allerdings ähnlich, als hätten wir Krieg gegen die DDR geführt...

Genährt und am Leben gehalten wird der Krieg durch die USA und ihre Partner

falsch - die USA haben seit Trump in uns keine Partner mehr - WIR sind es selbst. UNSER politisch korrektes Sendungsbewußtsein ist für die Welt jetzt "just a pain in the ass". Dafür können wir nun die Amis nicht mehr verantwortlich machen, so lange wir zB den Saudis Waffen liefern.

Jede Hilfe von Golfstaaten zum Wiederaufbau sei verboten, merkt Assad dazu noch an.

Es ist in erster Linie Israel, dem das Trümpfe in die Sicherheits-Karten spielen soll. Nur dass selbst die Rotschilds das inzwischen etwas anders sehen und Israel zur Räson zur rufen versuchen. Mal sehen, ob das klappt.
Dann könnte der von uns beeinflussbare Teil der Welt wirklich friedlicher werden, und wir uns den wichtigeren Dingen zuwenden. Denn meines Wissens ist "Der Sinn des Lebens" nach wie vor ungeklärt.

Das geschieht generell zur Freude der Mainstream-Berichterstattung, die auch sehr überzeugt davon ist, dass die Sanktionen gegen die Regierung in Damaskus wichtig und richtig sind.

sic! Die glaubt ja auch, dass Putin an Allem Schuld ist...

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (15.06.2018 01:36).

Bewerten
- +
Anzeige