Avatar von Nieke
  • Nieke

mehr als 1000 Beiträge seit 13.10.2017

Eurafrika aka Eurabia

Das sind die imperialistischen Träume unser Eliten. Sie nennen das Ganze dann alternativlos, denn die Globalisierung ist in ihren Augen ein wichtiges und notwendiges Projekt, um ihre Profitinteressen zu maximieren und das Sytem am Laufen zu halten. Man träumt von 1,5 Milliarden Konsumenten und glaubt ernsthaft, damit China Konkurrenz machen zu können.

https://www.achgut.com/artikel/guy_verhofstadt_will_eurafrika

Dafür zündet man auch schonmal, gegen den Willen der Mehrheit, das ein oder andere Land an und geriert sich als Wohltäter für die ganzen "Flüchtlinge". Man nennt das dann neudeutsch Resettlement, Replacement und Relocation...klingt auch viel schöner...so international! Und der betreute und betreuende Mob in den Zielländern, dem die Eliten nicht mal die Hand im Mund gönnen, klatscht in die Hände, denn endlich gibt es mehr Menschen zum Betreuen, schließlich hat ein jeder ein Grundrecht auf Betreuung.

Dumm nur, dass da keine lernwilligen, erfolgsorientierten und durchsäkularisierten Chinesen kommen, sondern der letzte Rest geistig tief im Mittelalter verhafteter Menschen, deren "Vorturner" Mohammed ihnen vor 1400Jahren erklärt hat, sie seien die Beste aller Gemeinschaften und alle anderen nur Affen und Schweine, die sie sich Untertan zu machen haben. Was auch der Grund dafür ist, weshalb sie sich mit der Kairoer Erklärung mal eben bewusst von den Menschenrechten der anderen (uns!) abgegrenzt haben. Aber klar, wir drücken jedem einfach ein Handy in die Hand und erziehen sie einfach um, oder nee, >>wir<< werden einfach umerzogen. Deshalb auch die vielen "Islam heißt Frieden"-Kampagnen, die die Eliten für das Pack finanzieren.

Was hätt ich in die Hände geklatscht, wenn 2015 3 Millionen Brasilianer in die EU gekommen wären. Es gäb Barracas und kühles Bier am Ostseestrand, vielleicht würd ich sogar mal zum Karneval nach Köln auf die Domplatte fahren. So aber halten Ehrenkult und Ehrenmorde, Zwangsverheiratung, Scharia, Islamfaschismus, Gewaltkultur und Segregation Einzug in unsere Gesellschaft. Kurzum wir drehen 200 Jahre Aufklärung zurück und bilden uns ein, wir könnten diese Menschen mal eben auf unsere kulturelle und gesellschaftliche Stufe heben. Stattdessen sind in jedem Kaff selbsternannte Friedensrichter unterwegs und irgendein Muezzin kräht "Allah hat den Größten" vom Turm. Und das, wo wir noch heut damit beschäftigt sind, die Macht der Kirchen zurückzudrängen. Jetzt wird es natürlich alles viel einfacher und besser.

Ein großartiges historisch einzigartiges Experiment (Yascha Mounk), dass unsere Eliten da geplant haben. Der Traum von Europa, der uns verloren gegangen ist (Martin Schulz). Kann klappen, wird wahrscheinlich auch klappen...

Merken Sie Rötzer, warum da keiner Bock drauf hat!?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (14.03.2019 09:11).

Bewerten
- +
Anzeige