Avatar von cracy horse
  • cracy horse

697 Beiträge seit 13.11.2015

Pomrehn, Dutschke und Silvesterknaller

Dass die Silvesterknallerei ein Indikator für menschliche Reife und Verstand ist, kann man um Mitternacht jedes Jahr aufs Neue bestätigt finden. Nachbarn, die das ganze Jahr aussehen, als gehörten sie schon zum Homo Sapiens (Wikipedia: Homo sapiens, lateinisch „verstehender, verständiger“ oder „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“), hantieren ab Mitternacht mit Feuerwerk und versetzen eine halbe Stunde lang die Tierwelt in Angst und Schrecken, verteilen die Raketenreste über die Dächer und Gärten der Nachbarn und hinterlassen einen wabernden Pulvernebel über der Stadt, der sich bei Wetterlagen wie aktuell, noch nach Stunden nicht auflöst.

Warum nur erinnert mich Pomrehns Artikel an diese Feuerwerker? Auch er schießt gleichsam Raketen ab, nennt den von Erwachsenen erdachten Schweinesong ein „harmloses kleines Liedchen“, das ja nur pauschal eine ganze Generation von Frauen als Umweltsäue bezeichnet und die Generationen gegeneinander zu hetzen versucht. Mit einer weiteren Rakete lenkt er von Thema ab und klagt, dass „Regierungspolitiker Völkerrecht und Menschlichkeit im Mittelmeer ersaufen lassen“. Eha, Pomrehn schon mal was davon gehört, dass Einfühlungsvermögen vor der Haustüre anfängt und dieses sicher nicht durch pauschale Beleidigungen geweckt wird? Und schon zündet er den nächsten Nebelwerfer, Zitat, die „an die Türe klopfenden Klimakrise, die große industrielle Transformation einfordert“. Industrielle Transformation, aha, also eine völlig neue Industrieproduktion. Ist das nicht eher eine Schweinerei?
Die jugendlichen Migranten auf den griechischen Inseln dürfen als Knallfrösche natürlich auch nicht fehlen und müssen als fehlender Beleg für wirkliche Familienwerte herhalten.

Und was soll man zu seinem Nachsatz sagen, in dem Pomrehn das Attentat gegen Rudi Dutschke ins Feld führt und damit das Engagement von damals politisierten Zeitgenossen für Friday for Future erklärt und nun die allgemeine Empörung über das böse Lied mit der Medienhetze der Springerpresse vergleicht? Gleichzeitig schrieb Pomrehn ein wenig weiter oben, Zitat: „(Wobei nebenbei mal eben bewusst übersehen wird, dass Fridays-for-Future mit dem WDR-Liedchen gar nichts zu tun hatte.) Ja, was denn nun? Dutschke als Schlussknaller von Pemrehns Feuerwerk? Ach Pomrehn, lass den Rudi aus dem Spiel, das war ein Revolutionär und kein Omi-Schänder.

Bewerten
- +