Avatar von Jerry Tomcat
  • Jerry Tomcat

336 Beiträge seit 17.01.2018

Rentenraubrepublik Deutschland

Arbeit ist nicht mehr wert, nur weil eine Person älter oder jünger ist. Junge Leute bekommen weniger bezahlt, weil sie noch nix können, das müssen sie sich erst erarbeiten. Und wenn alte Leute weniger können, genauso wie junge Leute wenig können: Dann sollen sie auch schlechter verdienen. Mich interessiert nicht, wie alt einer ist. Mich interessiert, was er leistet.

Und Herr Spahn hat völlig Recht, daß man den Politikern endlich die Rentenwaffe aus der Hand schlagen muß.

Seit Adenauer es mit Bravour vorgeführt hat, gibt es ein probates Mittel, um Wahlen in Deutschland zu gewinnen: Rentner pampern. Warum funktioniert das so gut? Nun, weil das politische Interesse eine Funktion des Lebensalters ist. Je älter die Leute sind, desto politisch interessierter. Junge Leute haben Flausen im Kopp, aber keinen politischen Verstand.
Alte Leute sind hingegen eine hochinteressante Wählergruppe, die gerne wählen geht und zudem auch sehr treu einer bestimmten Richtung folgt. Wenn man die einmal eingesackt hat, als Politiker, dann hat man bei Wahlen schon die halbe Miete im Sack. Und wer die Rentner pampert, der kriegt die Stimmen der Rentner.
Ich könnte jetzt auch noch mit Demographie anfangen, daß es generell mehr Alte als Junge gibt, aber lassen wir das.

Daß Rentnerpampern extrem teuer ist (und mit steigender Lebenserwartung, genauergesagt steigender Zeitspanne zwischen Renteneintritt und Tod) noch immer teurer wird, daß dies alles von einer jungen Generation bezahlt werden muß: Auch das weiß man schon seit Adenauer.

Der beste Politiker Deutschlands - Ludwig Erhard - war ein ausgemachter Feind der Adenauer'schen Rentnerpamperung. Mit der absolut richtigen Begründung, daß genau der Wohlstand, den er, Erhard durch seine liberalen Reformen (col. "Wirtschaftswunder") erschuf, grade wieder von Adenauer & seinen Gierrentnern aufgefressen wurde.

Die deutsche Jugend der 50er Jahre bekam im Alter nicht das, was sie verdient hatte. Sondern sehr viel weniger. Weil Adenauer eben seine Felle davonschwimmen sah und eine Wahl gewinnen wollte. Da raubte Adenauer der jungen Generation das Geld und verteilte es an die Rentner, die ihn sehr dankbar wählten. Politisch war Adenauer ein ausgefuchster Fuchs, aber inhaltlich war es katastrophal.

Und dieser Wahnsinn hat Methode. Helmut Kohl hat lange regiert und er hatte von Anfang bis Ende seinen Feuerwehrmann: Herzjesumarxist Norbert Blüm ("die Rente ist sicher") Das war sein Joker, der Rentenminister Blüm. Immer wenn es brenzlig für Kohl wurde, trat Blüm in Aktion, raubte die junge Generation aus, verteilte an die Rentner und sicherte damit Kohls Wiederwahl. Unter Kohl fand auch der größte Raubzug zu Lasten der jungen Generation statt, den es je in Deutschland gegeben hat. Die ganzen DDR-Rentner erhielten Rente in DM. Als Anerkennung für ihre "Lebensleistung". Fick die Waldfee, seit wann wird im Sozialismus irgendwas geleistet? Diese Leute hatten in ihrem Leben niemals irgendwas geleistet, die DDR war eine Schrottökonomie, die daran zugrunde gegangen ist. Der Wechselkurs DM/Mark der DDR betrug was? 1:7? Genau das hätte man den DDR-Rentern in DM auch auszahlen können: Ein Siebtel ihres Rentenanspruchs in Mark der DDR.

Das hat man nicht gemacht, weil eben Rentner so politisch sind. Die wählen. Und wenn man ökonomisch korrekt gehandelt hätte, dann hätten die Rentner einen nicht mehr gewählt. Das wußte Kohl, also schickte er Blüm und sagte: "Du kannst soviel Geld ausgeben wie Du willst" Was Blüm gerne tat.

Und so ist es auch jetzt wieder: Mit Rentenerhöhungen werden Wahlen gekauft. Macht Merkel nicht anders als alle anderen vor ihr. Weil es funktioniert. Daß die junge Generation immer wieder ausgeplündert und um ihren Wohlstand im Alter systematisch BETROGEN wird. Ist so.

***

Um diesen Mißstand zu beenden, muß das Rentensystem dem Einfluß der Politik entzogen werden. Komplett. Umstieg auf private, kapitalgedeckte Rente. Und nicht mehr dieses vermaledeite staatliche Umlagesystem, das Politiker nur dazu mißbrauchen, Wahlergebnisse auf Kosten der Jugend zu kaufen.

Wie sieht die Alternative für Deutschland aus: Peppig mit Popquiz: Was haben eine Ex-Negergrundschullehrerin aus Kentucky und München-Neuperlach miteinander zu tun? Nun, in Neuperlach in München steht eines der profitablsten Einkaufszentren Deutschlands, das pep. Eigentümer des pep ist die TIAA-CREF, das ist der Lehrerpensionsfond in den USA. Also wenn sie im pep in Neuperlach einen Schuh oder ein Mettbrötchen kaufen, dann finanzieren sie einer Negergrundschullehrerin aus Kentucky ihren Rentenscheck. So gehts also auch. Und so macht man das auch.

Jens Spahn? Der tut nur so. Natürlich WEIß der, daß es im Grunde Wahnsinn ist, immer wieder die Jugend auszurauben um sich mit den rentengeilen Alten Mehrheiten zu kaufen. Jeder weiß das, das ist nicht neu. Aber welcher Politiker kann denn der Versuchung schon widerstehen? Wenn Du in Deutschland oben bist, dann nimmst Du Deinen loyalsten Kampfgefährten und gibst ihm die Rentenschatulle: "Du haust mich raus, wenns hart auf hart geht." Warum macht der Führer das nicht selbst? Adenauer hat es noch selbst gemacht. Aber damals gabs noch Erhard, der hat gemeckert, er konnte sich gegen Adenauer nicht durchsetzen, aber er hat sich nicht das Maul verbieten lassen. "Nicht einverstanden, Herr Bundeskanzler! Zutiefst hochachtend, ihr Wirtschaftswunderminister Ludwig."

Damit der Rentenraub nicht mehr auf den Führer fällt, nimmt man dafür heute halt die Rentenminister als Stellvertreter.

jt (ach ja: Die Rente IST sicher. Wenn die Alten fleißig wählen gehen. Was sie machen.)

Bewerten
- +