Avatar von Artur_B
  • Artur_B

mehr als 1000 Beiträge seit 09.09.2004

Was bedeutet das?

Diese Transatlantikerringe, die alle die "Young Leaders" als gemeinsames Erkennungszeichen haben, stehen vor einer neuen Situation. Bisher war der US-Präsident immer ihr wichtigstes Mitglied. Aber Trump nicht. Der will nicht dabei sein und sie wollen Trump auch nicht in ihren Reihen haben. Warum? Mal den redenden und twitternden Trump ausblenden und nur schauen, was er macht. Ein weitgehender Verzicht auf Geopolitik, zugunsten von Deals. Diese Leute aber wollen Geopolitik machen und die dabei anfallenden Pöstchen besetzen. Die sind nämlich durchweg lukrativ.

Wen haben die Transatlantiker noch? Theresa May, auf jeden Fall. Macron? Schon fraglich. Und Merkel? Nutzt, wie der Artikel richtig feststellt, die lange Leine. Der deutsche Kanzler wäre der unbedingt zu besetzende Posten, den sie brauchen für, um wieder richtig politisches Gewicht zu bekommen. Bedeutet politische und militärische Konfrontation mit Russland, Pharmadiktatur, TTIP, Rentenkürzung, Sozialabbau und Aufüstung. Das ist Spahn in Kooperation mit der Atlantikerpartei schlechthin, den Grünen.

Ich setze mich jetzt mal richtig in die Nesseln: ich bin für die Groko. Eben weil sie Spahn verhindert. Und weil man da den Achstundentag behält. Das ist nämlich viel heutzutage. Während außen herum notwendige Auseinandersetzungen stattfinden, die endlich nicht mehr von neoliberaler Arroganz unterbunden werden. Die Zeiten sind garnicht so schlecht.

Gruß Artur

Bewerten
- +