Avatar von Centin
  • Centin

48 Beiträge seit 23.05.2005

kleiner Exkurs zum Begriff Deutsch-Russe

Es gibt 3 verschiedene Gruppen in Deutschland die aus der SU kommen. Die größte ist die der spätaussiedler, das sind ethnische deutsche die anhand ihres stammbaumes nachweisen müssen dass sie auch deutsche sind. Die zweite Gruppe sind kontigentflüchtlinge, ethnische Juden die aufgrund deutscher Geschichte ein recht haben deutsche Bürger zu sein. Und eine kleine Gruppe von asylbewerbern vor allem aus südlichen Republiken der SU.

Ich gehe stark davon aus dass der kriminelle ein spätaussiedler ist, da er laut spon in die Kirche ging.
Die russische Staatsbürgerschaft muss er nicht mal wissentlich besitzen. Die kann ihm auch quasi untergeschoben sein.
Folgendes kann passiert sein, bei der einreise wollten viele Aussiedler ihre russische Staatsbürgerschaft abgeben. Aus vielen Gründen wie z.b. Wehrpflicht für ihre Söhne. Außerdem ist es laut russischem Gesetz verboten 2 pässe zu besitzen. Die klammen Botschaften haben daraus ein Geschäft gemacht und pro Kündigung der Bürgerschaft mehr als 600 Mark verlangt, aber die Staatsangehörigkeit nicht annulliert. Welchen Vorteil dass für sie hat erschließt mir nicht. Es ist gut möglich dass hundert tausende Menschen in Deutschland eine zweite Staatsbürgerschaft besitzen es aber nicht wissen da bei deutschen Einwohnermeldeämter nie eine Bestätigung der Annullierung eingegangen ist.

Bewerten
- +
Anzeige