Avatar von Nordlight
  • Nordlight

mehr als 1000 Beiträge seit 18.02.2007

Dschugaschwili heisst "Sohn des Juden"

Dschuga heisst auf georgisch Jude und -schwili
ist die georgische Endung für "Sohn des ..." 

Stalin war einst ein gewöhnlicher Moskauer Kaffeehaus-
Radikaler gewesen, der sich Joseph David Dschugaschwili 
nannte, ein jüdischer Name, der eigentlich noch nichts
an Deutlichkeit vermissen lässt.

Während der Revolution nannte er sich dann gerne "Kochba",
nach einem bekannten Anführer der Juden während der 
jüdischen Aufstände gegen das römische Reich.

Stalins Mutter Ekaterina war Wäscherin und Haushälterin 
für David Papisnedov gewesen, einen jüdischen Händler.
Dieser ist der leibliche Vater von Joseph Stalin.
Wegen seiner gesellschaftlichen Stellung verleugnete
Papisnedov seinen Sohn während der gesamten Kindheit 
Stalins. Dieser galt als 'uneheliches' Kind. Den kleinen 
Joseph riefen seine Eltern nur mit dessen Kosenamen "Soso".
Später, während seiner paranoiden Schreckensherrschaft,
empfing Stalin seinen alten Vater Papisnedov oft im Kremel.

Joseph Stalin ist nach Mao Tse Tung der zweitschlimmste 
Massenmörder aller Zeiten.

Er hatte sich nach der Russischen Revolution nicht nur 
skrupellos an die Macht gemordet, im Laufe seiner 
Schreckensherrschaft hat er auch rund 40 Millionen 
weitere Menschen umbringen lassen, die meisten davon
Christen, aber auch sehr viele Juden und Muslime.

Von Personen aus seiner näheren Umgebung wurde er als 
krankhaft paranoider Mensch beschrieben, der niemals 
Freunde hatte und Zeit seines Lebens allen anderen 
Menschen zutiefst misstraute.
Er hatte in seinem Leben vier Frauen, alles Jüdinnen,
und alle vier blieben kinderlos und starben nach einiger
Zeit eines unnatürlichen Todes.


Bewerten
- +