Avatar von heise84atberlin
  • heise84atberlin

1 Beitrag seit 13.01.2012

die ursache war/ist schon bekannt, war mit hoher wkeit ein pharma hersteller

die ursache war schon mit sehr hoher wahrscheinlichkeit gefunden worden, und zwar wird das isotop bei strahlenterapien verwendet und in einer groesseren anlage in osteuropa hergestellt. da gab es auch vor ein paar jahren einmal ein problem mit den abluftfiltern das genau zu aehnlichen messungen gefuehrt hat und dieses mal gab es wohl auch wieder probleme mit den filtern. ein 'unfall' in einem reaktor wuerde nie nur ein isotop erzeugen und ausserdem passen die messungen und der zeitabstand zwischen vorfall und messung so garnicht zu den halbwertszeiten von dem isotop. da haette man eine tausendafach hoere konzentration plus andere isotope schon wesentlich frueher nach dem vorfall im reaktor messen muessen, und messungen werden non stop von so fast jeder technischen uni europaweit gemacht.

bin gerade zu faul die artikel wieder rauszusuchen, aber google koennt ihr ja alle bedienen. so ein bisschen googlen und nachdenken koennte man den telepolis leuten eigentlich auch zumuten

Bewerten
- +