Avatar von KlausTh
  • KlausTh

40 Beiträge seit 15.12.2013

Qualifiziert

Frau Lomper hat sich also durch die Teilnahme an einem Assessment-Center qualifiziert, bei dem es um "Frauenförderung" ging. Der ebenfalls eingeladene, fachlich qualifiziertere, aber abgelehnte Mann hatte vermutlich die falschen primären Geschlechtsmerkmale und hat sich möglicherweise hinsichtlich Frauenförderung nicht so engagiert gezeigt. Ich fühle mich wieder in meinen sämtlichen Einschätzungen über das politische Berliner Biotop bestätigt. Den Parteien in Berlin geht es lieber um gendergerechte Straßenbenennungen, viktorianisch korrekte, züchtige Plakate (abgelehnte werden allerdings modisch mit dem Begriff "sexistisch" beschrieben) oder um feministische Pornofilme (SPD-Parteitagsbeschluss). In feministisch korrekter Politik kennen sich die Genoss*_Innen nämlich aus.
Vielleicht sollte man einen (weiteren) Genderlehrstuhl einrichten, denn immerhin gibt es ja schon über 200 in Deutschland. Ich schlage die einschlägig vorbelastete Humboldt Universität vor. Vorschlag: "Lehrstuhl für gendergerechtes Wohnen". Das klappt bestimmt schneller als der Bau neuer Wohnungen!

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (08.07.2018 15:26).

Bewerten
- +
Anzeige