Ansicht umschalten
Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Herr Maaß, sprechen sie von Belarus oder Deutschland?

Ich zitiere aus einer Pressemitteilng von Außenminister Maaß vom 26.8.20:

Mit den täglich zunehmenden Repressionen gegen friedliche Demonstranten stellt sich die Führung immer weiter ins Abseits. Diese mutigen Bürgerinnen und Bürger gehen auf die Straßen ihres Landes gegen Wahlfälschung und für ihr verbrieftes Recht auf Freiheit und demokratische Teilhabe.
Sie fordern dabei nicht mehr, aber auch nicht weniger als einen offenen Dialog mit ihrer eigenen Staatsführung.

Spricht der Herr von den Sozialdemokraten nun von Deutschland oder von Belarus? Ach ja, die Ortsangabe "Minsk" habe ich herausgenommen, um den Spannungsbogen aufzubauen. Lassen wir es vorerst dabei. Gut, "Wahlfälschung" scheint nicht zu passen, doch wenn ich daran denke, wie Merkel eine Ministerpräsidentenwahl wiederholen ließ, weil ihr das Ergebnis nicht gepasst hat, oder wie sie Von der Leyen als Chefin nach Brüssel schicken, obwohl die Dame überhaupt nicht zur Wahl stand - Wahlfälschung passt also auch.

Nun die Auflösung im Schlusssatz:

"Herr Lukaschenko wird nicht umhin kommen, die Realität auf den Straßen seines Landes und in den Köpfen seiner Mitbürger anzuerkennen."


Dieser Satz passt auf Deutschland, wie die Faust aufs Auge.

Und der allerletzte Satz in der Pressemitteilung:

"Schwere Menschenrechtsverletzungen und Verstöße gegen demokratische Grundprinzipien werden wir nicht unbeantwortet lassen."

Passt auch.
Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/maas-entwicklungen-belarus/2377358

Bewerten
- +
Ansicht umschalten