Avatar von Der Souverän
  • Der Souverän

mehr als 1000 Beiträge seit 09.09.2018

Völkermord in "legale Gesetze" gegossen

Ich will meine teils starken Worte natürlich auch untermauern. Nachfolgend werde ich darlegen, daß es sich strenggenommen gar um Völkermord handelt, da die Mörderjustiz gezielt gegen eine Gruppe handelt.

Aus der Logik einer (100%) Sanktion, ergibt sich der UNBEDINGTE WILLE zur maximalen Seelischen und Körperlichen Schädigung der Sanktionierten. Und die maximale Schädigung bedeutet schlicht den Tod - so einfach ist das.

ALLEN Regierungs und Oppositionsmitgliedern ist das bekannt! Somit ermorden sie indirekt als Mordauftraggeber jedes Jahr hunderte Menschen und berauben Millionen Menschen ihrer Gesundheit und Zukunft.

Gäbe es ein Rechtssystem in Deutschland, säßen diese Menschenvernichter längst für Jahrzehnte auf der Knastbank statt im Regierungssessel.

Tatsächlich handelt es sich um perfide eingefädelten und in Gesetze gegossenen Völkermord.

Durchgeführt von einer höchstgefährlichen multikriminellen Verbrechervereinigung aus Regierungsmitgliedern, RichterInnen und bezahlten Ausführern in Jobcentern.

Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

Tötung von Mitgliedern der Gruppe;

Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;

Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;

gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.

Es ist bekannt und teilweise belegt, daß jedes Jahr dutzende - eher wohl hunderte, da verarmte weder eine Lobby haben und immer still sterben - Arbeitslosengeld II Bezieher, in den erzwungenen Freitod getrieben werden.

Mir sind etliche Fälle bekannt, die aufzeigen wie perfide, bewusst und gewollt, Arbeitslose (zunächst) in die Obdachlosigkeit getrieben werden. Mir sind etliche Fälle bekannt, die zeigen wie Menschen vernichtet wurden, in den Tod getrieben wurden. Die Handlungen denen diese Verzweiflungs-Selbsttötungen seitens der Peiniger vorausgingen, lassen nur einen Schluß zu; Bewusst, Bösartig, Gewollt.

Nur ein Beispiel. Ist ein paar Jahre her, deshalb erinnere ich wenig Details - was in dem Fall unerheblich ist. Ein junger Mann an oder um die 20 aus der "Unterschicht". Der Mann ist arbeitslos und erhält Arbeitslosengeld II. Der Mann ist Analphabet! Dem Jobcenter sind alle Umstände bekannt. Dem Fallmanager der den Mann "betreut", sowieso.

Dieser Fallmanager nun, kam auf die geniale Idee, den Analphabeten als Auflage jeden Monat 10 oder 15 oder noch mehr (unwichtig) BEWERBUNGEN ABZUVERLANGEN.

Das konnte er als Analphabet natürlich nicht und saß damit in der vom Fallmanager herbeigeführten Todes-Sanktionsfalle. Er wurde zu 100% sanktioniert. Das heißt auch Miete, Strom, Wassergeld, Krankenversicherung, ALLES WIRD AUF NULL GESETZT.

Es kam was kommen SOLLTE. Der junge Mann verhungerte elendlich in der Wohnung!

Die Mainstream-Schund-Medien berichteten natürlich nicht, aber der Fall erregte in diversen sozialen Medien Aufmerksamkeit. Jeder ging ja nun davon aus, daß der Fallmanager verurteilt würde - Ich nicht. Denn mir ist unser Unrechtssystem und unsere Verbrecherjustiz bekannt.

Der Fallmanager oder einer der Beteiligten, wurde natürlich nicht verurteilt. Es gab einen glatten Freispruch. Ich las das viel später zufällig. Hatte den Fall nicht weiter verfolgt, da mir völlig! klar war, daß keiner der Beteiligten Mordgesellen jemals Konsequenzen für ihre Taten würden tragen müssen. In den Jobcentern werden die von ihnen in den Tod getriebenen übrigens verspottet, verhöhnt und man freut sich. Es gibt diverse Threads und von Zeugen bestätigte Aussagen. Genug nun.

Nochmal zur Erinnerung. Unsere Politiker, MAẞGEBLICH UND FEDERFÜHREND VON DER SPD, haben das alles nicht nur ermöglicht, sondern per Gesetz rechtlich legitimiert!

Geht mehr Faschismus in einem sogenannten demokratischen Rechtsstaat?

DIE SPD MUß WEG - GANZ WEG!

Und JEDER sollte sich vielleicht mal Gedanken machen, wie man eine Gesellschaft die derartiges völlig ungerührt geschehen lässt, benennen sollte...

Bewerten
- +
Anzeige