Avatar von apo jetzt
  • apo jetzt

385 Beiträge seit 28.08.2018

Essenz....Existenz

Dieser Höcker ist doch einfach nur unterirdisch, irgendwie spießig, selektiv und reaktionär, aber er trifft auf Gefühle, die als wahr erlebt werden.

Er bedient Ängste woraus sich Entwiklungen ergeben. Sie ereignen sich, finden medial, trefflich oder auch nicht, Aufmerksamkeit, die nun einfach stattfinden, er aber mit Verheißungen ("Träumen" ) als zurück zu einer Idylle, (schon erschreckend) als möglich verspricht.

Wir leben nicht mehr als Nationalstaat und isoliert von globalem Geschehen, aber Höcker trifft Defizite, die fundamentale Befindlichkeit ansprechen...Warum?

Aufklärung/ Bildung verzettelt sich in Befindlichkeit, weil Urteil nicht rational ist und unwesentlich Relevantes, das dann "vor Ort" herausfordert Aufgaben gibt, die organisatorisch jede soziale Gemeinschaft zur Äußersten belastet....
Hier findet dann Höcker gehör und abgründigen Zuspruch.

Aufklärung ist hier wenig hilfreich, da das gegeben Faktische Mut und Entscheidung fordert, das dem "Bauchgefühl" (xenophobisch) widerspricht.

Nur Europa, als reflektierte Instanz, muß planend und regulierend handeln...aber bitte nicht wie idealistisch Gläubige, die bei Zeiten auf den Boden der "Tatsachen" schlechter agieren, als......."Helmut Schmidt".:-)

Bewerten
- +