Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Blatt vorm Hirn oder wenn die Oma nicht zum Hausstand gehört…

Die Welt wird nun endgültig zu einem Irrenhaus. Dieses Virus hat uns gerade noch gefehlt. Die Welt passt sich der pseudo-medizinischen Denke an, die seit Robert Koch, Pasteur und Virchow nur noch mit immer raffinierteren Maschinen auf die Zelle und ihre Ingredienzien starren und die Medizin zu einem okkultem Gewerbe machen (das Gegenteil behaupten) nicht anders wie die Priester, die seit jeher vom Unsichtbaren prächtig leben. Mit nichts kann man so sehr einschüchtern und Menschen steuern als mit Angst.
Gut, auch wenn man einräumt, dass es diese, dem normalen Auge unsichtbare Welt gibt, dann fummeln die Experten doch nur an ein paar „erdnahen“ Trabanten herum, die unendlichen Galaxien, die zahllos wie die Sandkörner auf Sylt sind, bleiben ihnen mit dieser Vorgehensweise ewig blinde Flecken. Ohne das Ganze auch nur ansatzweise zu überblicken, bohren sie in eines der gefundenen winzigen Käselöcher und hängen sich Preise des Waffenproduzenten Nobel an, tun sich dicke und die Schafe in der Menschenherde blöken und verneigen sich. Diese Experten tun so als hätten den Stein der Weisen gefunden, starren in ihre Löcher und sehen die Balken vor den Augen nicht...

Sie pfeifen auf die Erfahrungsmedizin, die sagt, man müsse den Menschen stärken, damit er mit Krankheiten fertig wird, also ihn gut ernähren, ihm ein sinnvolles Leben mit zu bewältigenden Aufgaben verschaffen und vor allem: ihn sozial einbinden, damit er Herzenswärme, Gespräche und Lebenssinn hat.
Die Isolierung der Alten dagegen, wie sie in dieser unbarmherzigen und materialistischen Egoistengesellschaft beinah zur Norm geworden ist, erreicht gegenwärtig neue traurige Höhen. Von den in Einzelhaft gehaltenen alten Wohnheimbewohnern, zu denen nur Pflegekräfte vordringen dürfen (die natürlich keine Keime mit sich tragen) mag man gar nicht reden, das ist eine von Polittechnokraten erfundene Unmenschlichkeit, wie es sie vermutlich in dieser verlogenen und totalen Form noch nie gab. Ich zitiere nur den Irrsinn, den ich heute in der Tageszeitung fand, in der Rubrik Fragen zu Corona: „Nicht erlaubt ist der gemeinsame Gartengang, wenn die Oma nicht zum Hausstand gehört…“

Die Maskierung und Anonymisierung der Gesellschaft tut ein Übriges, wir sollen alle zu isolierten Wesen werden. Wie nannten es Philosophen der Aufklärung so politisch unkorrekt? Die Menschen zum Chinesen machen. Was wohl soviel bedeutete, wie die Individuen zu einer Art Ameisen machen. Schon immer mit dabei, bei diesem traurigen Geschäft: Die Christen, die Sozis, die Nazis und der konsumgesteuerte Massenmensch.

freudhammer.de

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (01.04.2020 12:10).

Bewerten
- +