Avatar von Prokrastes
  • Prokrastes

mehr als 1000 Beiträge seit 06.07.2005

Herr Kompa, Sie irren

Aus Laiensicht müsste die These eines Schutzes durch Maske in "wahr" oder "unwahr" zu kategorisieren sein.

Bereits damit liegen Sie falsch.

Eine Maske kann

a) den Träger schützen

b) andere vor dem Träger schützen

c) anderen signalisieren, daß der Träger ihre Belange ernst nimmt und versucht, sie zu schützen

Mindestens die Punkte a und b lassen sich auch nicht binär beantworten, denn natürlich ist Maske nicht gleich Maske (unterschiedliche Materialien) und ihre Wirksamkeit hängt dazu noch von weiteren Faktoren ab - wie gut ist sie an das jeweilige Gesicht angepasst, wie fähig ist der Träger, dafür zu sorgen, daß sie gut angepasst ist (Bartträger?!), wie lange wird sie genutzt, wenn es eine mehrfach verwendbare Maske ist, wie sieht die Wiederaufbereitung (waschen/desinfizieren) aus?

Es ist verantwortungsloses Arschlochverhalten, sich jetzt noch darüber zu echauffieren, daß Masken möglicherweise keinen hundertprozentigen Schutz gewährleisten. Es ist auch verantwortungsloses Arschlochverhalten, sich hartnäckig darauf zu versteigen, daß vor Wochen offizielle Stellen verlautbart haben, daß Masken unnötig wären,

... ach, die Liste mag ich gar nicht fortsetzen.

Daß man "BILD" nicht liest und das darin "geschriebene" nicht ernst nimmt, das ist für jeden mündigen Bürger eine Selbstverständlichkeit.

Und daß man mit seinen eigenen Handlungsweisen versucht, sich verantwortungsvoll anderen gegenüber zu verhalten, ist für erwachsene mündige Menschen auch eine Selbstverständlichkeit.

Wer jetzt anderes faselt, ist ein verantwortungsloses dämliches Arschloch.

Bewerten
- +