Avatar von freudhammer
  • freudhammer

999 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Wer hat denn diese Söldnertruppen finanziert ?

Wer finanziert die heutigen Söldnertruppen, bis sie wie Blackwater die Kohle direkt vom Staat bekommen? Immer die, die davon einen Vorteil haben, die Rüstungsindustrie, die Banken usw. Nach dem 1. Weltkrieg waren es, wie im Baltikum geschehen, auch die Briten und die üblichen Verdächtigen, die wie Ploppa ja ausführt, sich für die rechten Söldner starkmachten, um den bolschewistischen Virus einzudämmen. Auf deutscher Seite waren es logischerweise die Juncker und die Industrie, die ja später auch die "Industrielleneingabe" an Hindenburg richteten, damit dieser Hitler einsetzte. Es fügt sich alles zusammen und die verlogene Geschichtsschreibung fällt wie ein vertrocknetes Blatt...

Bekanntlich wurde ja auch die russischen Revolutionäre aus Amerika finanziert und von dort nach Russland geschickt, wobei dies offenbar auch für den deutschen Kaiser eine gute Kriegstaktik zu sein schien (falls er dazu überhaupt etwas zu sagen hatte). Man wollte sie halt als Instrument gegen das Zarentum einsetzen. Als das gelang, war es dann auch genug mit dieser blutigen Sozialromantik... Nun mußte auch dieses Instrumentarium wieder beseitigt werden. Dafür brauchte man einen neuen Vorschlaghammer, den deutschen Faschismus, der, wie wir heute wissen - wie auch Mussolini - von der Wallstreet und der City of London finanziert wurde.

Bewerten
- +