Avatar von Prometheus Unbound
  • Prometheus Unbound

101 Beiträge seit 29.06.2018

Die wichtigste Frage wurde nicht gestellt. Warum nicht?

Wo stand der Schwartz?

Eine Geschwindigkeit von 50 km/h auf einer Strecke von 50 m impliziert, dass der LKW sich bereits beim Eintreffen in den Weihnachtsmarkt im Bremsvorgang befunden haben muss.

Ohne Berücksichtigung der äußerlichen Umstände (Bodenbelag, Wetter) beträgt der geschätzte Bremsweg (B) eines 40-Tonners genau dem Doppelten eines PKW, also

B= 2* [km/h /10]²

Nach Adam Riese also genau 50 m bei 50 km/h.

Gem. Theorie sind 40 km/h allerdings möglich. Hier setzt der Bremsweg erst bei 34 m vorm Stehen ein.

Alles über 50 km/h bedeutet ständiges Bremsen innerhalb oder (>50 km/h) schon vorm Eintreffen.

Spätestens aber kurz danach, wenn man das ominöse "Mitreißen von Buden" (welche sind da genau gemeint?) gegenüber der Wetterverhältnisse und dem Bodenbeleg als entscheidenden Faktor betrachtet.

Jetzt stellen sie sich vor, der S. steht auf Mitte des Marktes. Wie lange dürfte da die Reaktionszeit betragen haben, die er u.a. mit Beobachten der Fahrerkabine und Angewurzeltsein verbracht haben will? Etwas mehr als 2 Sekunden im Mittel. Halten sie sich die Augen zu und zählen bis 2.

Fishy?

Wir brauchen die GPS-Daten.

Bekommen wir die jemals zu sehen? Wenn ja, sind sie dann verlässlich?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (17.07.2018 15:42).

Bewerten
- +
Anzeige