Avatar von Wutschkow
  • Wutschkow

642 Beiträge seit 13.02.2003

Hartnäckiges Gerücht: Amri kehrte nicht zum Ausgangspunkt zurück

Der LKW wurde in Turin mit Stahl beladen.
Amri wurde in Sesto San Giovanni bei Mailand erschossen.
Dazwischen liegen ca. 150 km.

Das ist zwar immer noch recht nah, aber weit genug, um es als Zufall abzutun.

Und da Amri einige Jahre in Italien verbracht hatte (wenn auch die meiste Zeit im Gefängnis), ist es nicht absurd, anzunehmen, dass er dort jemanden aufsuchen wollte, der ihm bei der weiteren Flucht behilflich sein würde.
Zudem lebt in der Gegend um Mailand ein vergleichsweise großer Anteil der italienischen Muslime und ein vergleichsweise großer Anteil der italienischen Dschihadisten. Es ist also kein unverständliches Ziel für einen Attentäter auf der Flucht.

Bewerten
- +
Anzeige