Avatar von Politkommissar
  • Politkommissar

mehr als 1000 Beiträge seit 20.04.2011

Die GBA ist lediglich ein Propaganda Instrument.

Das ist derselbe Laden, der eine sehr kreative Auslegung
von §80 an den Tag legte.

Wir erinnern uns? Nur die VORBEREITUNG eines Angriffs-
krieges sei verboten. Nicht das Führen.

Wobei man selbst da die Hälfte überlesen haben musste,
denn dort steht eigentlich

> Wer einen Angriffskrieg, an dem die Bundesrepublik Deutschland
> beteiligt sein soll, vorbereitet [...]

Und *irgendjemand* muss ja nun wohl doch schon mal etwas
vorbereitet haben. Mal ganz davon abgesehen, dass es absurd
ist zu behaupten die Bundeswehr könne ohne eigene Vorbereitung
einen Luftkrieg und eine Teilbesetzung auf dem Boden stemmen.

Aber da wir da auf der nach oben offenen Hitler Skala min-
destens bei 6H waren ist das wohl niemandem aufgefallen. Ab
4H steigt ja das Großhirn bekanntlich aus.

Auch wenn der damalig Verantwortliche uns kürzlich nochmal
diesbezüglich informiert hatte...

Illegale Angriffskriege verjähren offensichtlich recht zügig.

Genau dasselbe Puppentheater haben wir hier auch. Es gibt
völlig klare und gut definierte Ansagen dazu. Nur decken
die sich naturgemäß nicht mit der Sichtweise der GBA, die
bei sowas ja eine etwas regierungsfreundlichere und bisher
unbekannte Definition aus dem Hut zaubert.

Und so werden hier halt bewaffnete Zivilisten zu militärisch
legitimen Zielen. Wobei man natürlich nicht erwähnt, dass
es dafür noch ein paar Voraussetzungen gibt, die über Waffen-
besitz und Organisation hinaus gehen.

Der örtliche Schützenverein ist bewaffnet und organisiert.
Ich gehen nicht davon aus, dass die demnächst Besuch bekommen.

Z.B. wäre es vorteilhaft wenn sie schon mal auf mich ge-
schossen hätten und einer *strukturierten Befehlskette* unter-
stellt sind sollte ich denn beabsichtigen ihre Freunde auch
mal zu besuchen. Was man ja durchaus tut.

Etwas, das man leicht mit "Organisation" verwechseln könnte,
wenn man denn wollte.

Bewerten
- +