Avatar von sometimes
  • sometimes

58 Beiträge seit 26.03.2012

nennen wir's: innenansicht eines zonis...

ich lebe in einem land, das bespitzelt wird von fremden militär, das
von sich sagt, es sei mein freund. das selbe miltär beschützt mich,
sagt dieses millitär. meine regierung sagt: das stimmt. nun
bespitzelt das militär aber auch meine regierung. meine regierung
sagt: das stimmt leider auch. das fremde militär erklärt, all das
geschähe nur zu meinem schutz. meine regierung sagt: das stimmt
wirklich.

irgendwie ist das alles sehr ärgerlich, auch kommt mir das bekannt
vor. ich bin ein zoni. es gab einen teil in mir, der hatte eine
kleine sympathie für das damals, für das, was mit der zone vielleicht
irgendwie auch gemeint war, aber nicht genügte. dieser teil war
damals bereit, eine konstellation wie oben für möglich, für lebbar,
für wirklich zu halten. erfahrung kurierte diesen blödsinn schnell.
dieser teil nun in mir freut sich darüber, daß es artikel 20 absatz
vier im grundgesetz gibt. warum?

ich habe mich oft gefragt, was man sich bei diesem artikel gedacht
hat. also wirklich gedacht: das, was man nicht, noch nicht öffentlich
formuliert.

wenn die deutschen wieder mal zivillisatorisch aus der reihe tanzen
und es keinen inneren aufstand gibt, kann man ihnen nach ihrem
eigenen recht den garaus machen: es gibt keinen befehlsnotstand,
keine entschuldigung, nichts, nur buße. das sagt der artikel nämlich
auch.

andererseits ists auch wieder sehr deutsch: selbst der aufstand soll
doch bitte schön n bissel geregelt ablaufen. also mistgabeln ja
bitte, aber die demonstration auch anmelden, sonst machen die anwälte
nicht mit und dann klappt gar nichts...

was mir niemals in den sinn gekommen wäre: kaum jemanden ineressiert
das wirklich, und ich kenne keine fünf menschen, die es auch als
symptomatisch für die gesamtlage bereit sind zu bezeichnen.

nun könnte man sagen: es ist ne seltsame erfahrung, immer wieder aufs
neue, wenn man erkennt, da teilt jemand nicht nur deine meinung
nicht, sondern da ist jemandem etwas, das du als von vitaler
bedeutung empfindest, furzegal.

aber die grundlage für diesen lebensstil, für die möglichkeit von
furz-egal kostet blut, jeden tag. in meiner kleinen welt kann nichts
diesen preis rechtfertigen. ein unbehagen bleibt mithin...

es gibt tage, die sind anstrengender als andere...
e.

Bewerten
- +