Avatar von B.Traven
  • B.Traven

252 Beiträge seit 23.05.2014

Die menschliche Moral

Das „Gute“ an unserer hedonistischen und narzisstischen westlichen Welt ist, dass man das "Gute" nur gut finden muss, um selber „gut zu sein“.
Nach dem Haltungsjournalismus macht sich nun die Haltungswissenschaft breit. Wissenschaft hieß früher Ergebnissoffen zu forschen. Alles andere war Religion. Aber die Religion war schon immer etwas für die eher schlichteren Gemüter, welche aber einen immensen Missionarischen Eifer an den Tag legten. Schon in der Bibel ist daher folgender Ansporn zu lesen: "Selig sind die geistig Armen denn ihrer ist das Himmelreich." Oder mit den Worten des K.H. Deschner: "Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel."

Wie sagte schon Kurt Tucholsky: „Der Zustand der gesamten menschlichen Moral läßt sich in zwei Sätzen zusammenfassen: We ought to. But we don’t.“

Bewerten
- +
Anzeige