Ansicht umschalten
Avatar von freudhammer
  • freudhammer

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2014

Auch Freudhammer dankt

Aber rühmen wir nicht nur den Weisen
dessen Name auf dem Buche prangt!
Denn man muss dem Weisen seine Weisheit erst entreißen.
Darum sei der Zöllner auch bedankt:
Er hat sie ihm abverlangt.

Warum mir bei dieser Gelegenheit jetzt die Worte aus Brechts Taoteking einfallen? Weil dieses Telepolis die Gegenrede forderte, die es ohne es vielleicht nie gegeben hätte. So wurde manchem "Weisen" seine "Weisheit" oder Dummheit herausgelockt, die er sonst nie von sich gegeben hätte.
Für mich ist Telepolis zu einer täglichen geistigen Routine geworden, die mir zweifellos gut getan und den Blutdruck gesenkt hat und mich zwang ein Thema so gut zu durchdenken, wie es einem halt möglich ist. Beim Schreiben bin ich mir oft selber erst über ein Thema klargeworden oder die im eigenen Kopf aufgetauchten Gegenargumente, haben angefangene Texte in den Tiefen der Festplatte begraben. Über 1000 der abgesandten Beiträge habe ich in einem E-Book gesammelt, dessen Besonderheit es ist, dass nie ein Buch geplant war und jeder Beitrag einer lebendigen Diskussion entsprungen ist. Man kann es gratis von meiner Webseite laden.

Ich gestehe, dass es mich in jüngerer Zeit oft sehr genervt hat, dass ich mich auf der Trollwiese wiederfand, oder gar gelöscht worden war und gleichzeitig die übelsten Rabauken unbehelligt blieben. Komisch, ich habe aber nie Florian Rötzer dafür verantwortlich gemacht, weil ich ihm so ein Zensurgehabe einfach nicht zutraute.

Nun weiß ich so gut wie nichts über die Zwänge bei Heise und die Organisiationsstruktur, aber ich glaube fest daran, dass die neuen Inquisitoren unter ganz anderen Steinen hervorkriechen.

Danke, Herr Rötzer, dass sie so lange die Stellung gehalten haben und uns so viele interessante Diskussionen ermöglich haben!

Gruss und die besten Wünsche für die Zukunft

Franz Freudhammer
www.freudhammer.de

Bewerten
- +
Ansicht umschalten