Avatar von Westfernsehn
  • Westfernsehn

271 Beiträge seit 26.04.2020

Und munter geht das Framen weiter

Aktuell kann man beobachten, gerade den Staats- bzw. Rotfunk WDR eingeschaltet, und es ist egal was man spontan einschaltet, so auch heute morgen DLF im Autoradio, es dauert keine zwei Sätze und schon fällt das C-Wort, das ich inzwischen nicht hören oder sehen mag, kann man also in diesen PR-Beiträgen beobachten wie das Framing nach Rechts dreht, will sagen, jeder Dissident ist jetzt schon mal mindestens Rechts. Daraus wird später mit Sicherheit noch Rechtsradikal werden.

Beim Bericht über die Nürnberger Demo wird gelogen und verbogen dass sich die Balken biegen. Z.B. mit der Behauptung die Protestieren würden glauben, dass Bill Gates hinter Corona steckt, was ich außer von denen die das behaupten noch nicht gehört habe. Ist aber auch egal, denn diese erfundene Anschuldigung soll dann neutralisiert werden durch den Hinweis, dass Gates Millionen an die WHO und fürs Impfen spende, ein Argument, dass nur für Michel und Micheline als Widerlegung gelten kann. Wo ist da der Zusammenhang?

Dann behauptet ein sog. Fachmann für irgendwas, die Leute würden wegen der VT gegen Bill Gates auf die Straße gehen, und findet das bedenklich. Dass die Leute nicht gegen Gates, sondern für ihre Bürgerrechte und gegen deren Streichung durch IM Erika protestieren kommt nirgendwo zur Sprache. Nur dieser Bericht könnte schon als Beweisstück für die Verletzung des Rundfunkstaatsvertrages herangenommen werden, und sollte ausreichen die Zahlung der Rundfunksteuer zu verweigern.

Die Dreistigkeit mit der inzwischen der Staatsfunk einseitig, verkürzt und manipulativ berichtet ist Retrospektiv in ca. 50 Jahren erlebter ÖRR Geschichte unglaublich. Alle diese sog. Moderatoren und Reporter gehören von den Kadi.

Immer noch fassungslos bin ich, wie unkritisch auch hier immer noch mit der Person Pill Gates umgegangen wird.

Manchmal wird er konkret. Wenn es um Bill Gates geht, der "doch nicht demokratisch gewählt" wurde, aber einen "Acht-Minuten-Werbespot" bei einem öffentlich-rechtlichen Sender bekommen habe. Muss man dazu demokratisch gewählt sein?

Nein, aber man muss vermutlich international vernetzer Milliardär sein, um im deutschen Staatsfunk 8 Min. freie Redezeit zu bekommen. Der hier gescholtene Ken Jebsen hätte diese 8 Min. nämlich nicht bekommen.

Warum nun Gates und nicht Jebsen diese 8 Min. bekommen haben, darauf hätte ich mal vom Autor eine Antwort. Früher was das Kapital immer suspekt, ging Gefahr von ihm aus, heute sind es unsere besten Freunde, und wer über Bilderberg und Davos kritisch berichtet braucht bei Pill Gates nicht halt zu machen.

"Nur noch 37 Prozent der Deutschen (April: 46 Prozent) machen sich ernsthafte Sorgen um ihre Gesundheit", heißt es bei Steingart.

Bedeutet, dass 37 Prozent der Bevölkerung noch bei klarem Verstand sind. Für die anderen gilt: Waschen sie sich die Hände - ihr Gehirn waschen wir.

Wer wissen will, warum man sich hier u.a. auf Jebsen einschiesst, kann sich diese Video anschauen:

KLARTEXT - Der Deutungs-Adel im Panik-Modus 14:17 min.
https://www.youtube.com/watch?v=oMYbcPX7ipg

Die Medien sind im Panik-Modus. Der Spiegel wittert hinter der Bezahlschranke eine "Corona-Pegida". Die ARD wettert im Tagesthemen-Kommentar über "Wirrköpfe im Netz". Das ZDF fordert seine Zuschauer auf, sie sollten Ken Jebsen "nicht vertrauen". Die Südwest Presse sieht Verschwörungstheorien "die Mitte der Gesellschaft erreichen".

.. und erfährt dort, das Jebsen auf YT 469.000 Abonenten hat, die Tagesschau aber mit 675.000 nur wenig mehr. Mit BILD und deren 489.000 liegt er sogar fast gleichauf. Auch zur Welt mit 552.000 ist der Abstand nicht mehr groß, und darum geht es also, dass hier ein Privatmann mit einer nicht lizensierten Meinung, außerhalb der Befehlskette des Wahrheitsministeriums Reichweite hat.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (11.05.2020 16:59).

Bewerten
- +