Ansicht umschalten
Avatar von FlinxInFlux
  • FlinxInFlux

mehr als 1000 Beiträge seit 26.01.2006

Nur die Deutschen?

Wie sich Deutschland durch Dummheit, Rücksichtslosigkeit und Arroganz von der Zivilisation verabschiedet

Wenn ich schon solche Sätze lese, die suggerieren, als würde der darfauf folgende Befunde (egal welcher) nur und einzig auf Deutschland zutreffen, kann ich mir nur hilflos an den Kopf fassen und mir vergeht die Lust, weiterzulesen.

Dennoch tue ich mir den Rest auch an, und ja, natürlich hat der Autor insofern Recht, als das es einer Katastrophe gleichkommt, wenn ein Land wie Deutschland angesichts der medizinischen Anforderungen, die eine solche Pandemie mitsichbringt, an seine Grenzen kommt.

Ich habe mir jedoch abgewöhnt, dererlei gesellschaftliche Phänomene absolut zu betrachten, denn dann bewegt man sich ganz schnell im Bereich von Utopien, die als abstrakte Ziele zwar manchmal hilfreich sind, aber wenig taugen, wenn es darum geht, Ausnahmesituationen zu beurteilen.

Daher betrachte ich Maßnahmen, Erfolge wie Misserfolge in Situationen wie der aktuellen Corona-Pandemie immer in Relation. Wenn also jemand wie Herr Unzicker schäumt, wie dumm, rücksichtslos und arrogant die Deutschen wären, frage ich im nächsten Schritt wie sich denn andere besser verhalten.

Schweden galt vielen über Monate als leuchtendes Vorbild in Europa. Lt. offizieller schwedischer Corona-Kommission, steht die Regierung dort vor den Trümmern ihres Sonderwegs. Gleichzeitig gab und gibt es Länder südlich und westlich von Deutschland, die bereits früher ihren Bürgern wesentlich schärfere Maßnahmen ohne große legislative Diskussion zugemutet haben und trotzdem weitaus härter als Deutschland getroffen wurden.

Die eklatanten Unterschiede im Ländervergleich rühren eben auch daher, dass sich Asiaten oder auch Skandinavier eben mehr an staatliche Regeln halten, weitgehend unabhängig übrigens vom Gesellschaftssystem.

Was meint der Autor? Redet er von Kleinländern wie Norwegen, Finnland und Dänemark (je rund 5,5 Mio. Einwohner) order gar Island (0,36 Mio. Einwohner)? Vergleiche mit asiatischen Ländern halte ich für problematisch, weil viel schwerer vergleichbar mit Europa. Informationen auch China sind zudem zu mißtrauen, denn dort existiert bekanntermaßen keine freie Presse und der Regierung unbequeme Nachrichten werden mit allen Mitteln unterdrückt.

Ich finde es daher wenig zielführend, deutsche Medien sowie die Regierung pauschal anzuklagen, die - relativ, also im europäischen Vergleich betrachtet - einen (objektiv betrachtet) moderaten Weg durch die Krise gefunden haben. Von anfänglichen, noch schlecht informieren Kommentaren abgesehen kann niemand behaupten, die deutsche Regierung hätte fahrlässig auf die Krise reagiert - v.a. wenn man Länder wie UK oder die USA betrachtet.

Es wäre so einfach.

Was der Autor hier als "einfache Lösung" erachtet, sind jedoch diktatorische Forderungen, die mit unserem Gesellschaftswesen inkompatibel sind und darüber hinaus völlig unausgegoren erscheinen. Es gliche polizeistaatlichen Maßnahmen, jeden auf schärfste zu sanktionieren, der vor Wochen im Restaurant eine falsche Handynr. angegeben hat. Und was würde passieren, würde der Staat renitente Sachsen, die fröhlich in Geschäften die Masken fallen lassen und sich gegenseitig ihres Wiederstandswillen wegen auf die Schultern klopfen, gleich busweise abtransportieren zu lassen?

Staatliche Maßnahmen bis in den Exzess zu treiben, würde am Ende nur das Gegenteil bewirken, daher tut der Staat gut daran, moderate Wege zu gehen, in erster Linie an die Vernunft der Menschen zu apellieren und ansonsten zu versuchen, auf dem Boden wissenschaftlicher Tatsachen zu bleiben, was angesichts der Informationsflut schwer genug ist.

Flinx

Bewerten
- +
Ansicht umschalten