Avatar von Herr K.
  • Herr K.

mehr als 1000 Beiträge seit 16.01.2002

Der Titel trifft ins Schwarze

Selbst das für Katastrophenschutz zuständige Referat im Bundesinnenministerium (KM4 Krisenmanagement) kommt zu exakt diesem Schluss:

https://www.achgut.com/artikel/horsts_antwort_nicht_zuhoeren_abwatschen_diffamieren

Das Papier, damit sich gemäß Art. 5 GG (Informationsfreiheit) jeder seine eigene Meinung bilden kann: https://www.ichbinanderermeinung.de/Dokument93.pdf

"Diese hochproblematische Zählweise und Zählverfahren zur Dokumentation von Coronatoten, die vom RKI bereits Anfang März 2020 eingeräumt wurden, führen bis heute zu einer Verfälschung und Manipulation der Daten, da sie die Auswirkungen der Schutzmaßnahmen maskieren und geeignet sind zu verhindern, die beiden zentralen Gefahren für unsere Gesellschaft (Gefahren durch Krankheit, Gefahren durch Schutzmaßnahmen) im Vergleich bewerten zu können. In dieser Verfälschung von elementaren Schlüsseldaten ist der Grundstein zu falschen Entscheidungen zulasten der Bevölkerung gelegt. " S. 43

"Es ist Gefahr im Verzug! Durch vermeintliche Schutzmaßnahmen entstehen im Moment jeden Tag weitere schwere Schäden, materielle und gesundheitliche bis hin zu einer großen Zahl von vermeidbaren Todesfällen. Diese Todesfälle werden durch das Agieren des Krisenmanagements ausgelöst und sind von diesem zu verantworten sobald das Wissen über die in der hiermit übermittelten Analyse behandelten Sachverhalte vorliegt – auch von dem Absender dieser Informationen, der Teil des Krisenmanagements ist. Abhilfe ist nur möglich, wenn das vorhandene Wissen weitergegeben und zur Kenntnis genommen wird. Alle Möglichkeiten vorgelagerter Intervention wurden vom Absender ausgeschöpft. " S. 9

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (11.05.2020 10:30).

Bewerten
- +