Avatar von Hat se nicht alle
  • Hat se nicht alle

mehr als 1000 Beiträge seit 08.11.2015

Und schon wieder eine der üblichen Verarsche unserer Öffentlich/Rechtlichen

Weniger Insolvenzen trotz Corona-Krise

Diese fette Headline der ARD Nachrichten signalisiert eindeutig, dass Corona KEINE Auswirkung auf die Insolvenzen hat. Danach kommt das übliche...

Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland ist trotz wirtschaftlicher Einbußen infolge der Corona-Krise bislang nicht gestiegen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts nahm die Zahl der eröffneten Regelinsolvenzverfahren im März 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent zu. Im April sei die Zahl der eröffneten Verfahren dagegen deutlich um 13,4 Prozent gesunken, teilte die Behörde mit.

Dann noch mehr Bla bla in die gleiche Richtung:

"Die durch die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu deren Eindämmung verursachte wirtschaftliche Krise spiegelt sich im März und April somit nicht in einem Anstieg der eröffneten Insolvenzverfahren wider", erklärten die Statistiker.

und dann ganz zum Schluss wird das Ganze bla bla ad Absurdum geführt

Dies sei jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nicht überraschend: Denn Unternehmen, die wegen der Corona-Krise zahlungsunfähig werden, hat der Gesetzgeber vorübergehend von der Pflicht zum Insolvenzantrag befreit. Zudem kann die Bearbeitung von Anträgen in manchen Gerichten derzeit länger dauern, weil auch dort der Betrieb teilweise nur eingeschränkt läuft.

Wer sich also nicht durch den ganzen Text hangelt, dem wird vermittelt, dass Corona für die Wirtschaft kein Problem darstellt. Aber auch da nur die halbe Wahrheit denn:

Die Möglichkeit von Gläubigern, durch Insolvenzanträge Insolvenzverfahren zu erzwingen, werden für drei Monate eingeschränkt.

https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/Insolvenzantrag/Corona_Insolvenzantrag_node.html

Damit ist es nicht nur eine Aussetzung der der Pflicht zum Insolvenzantrag, sondern eine aktive Verhinderung von Insolvenzanträgen!

Auf diese Weise wird der gewünschte Inhalt zum Volk transportiert und man hat trotzdem eine weiße Weste da man den tatsächlichen Sachverhalt doch noch irgendwo benannt hat.

Genau das ist die übliche Kacke die wir auch noch bezahlen müssen

/edit/

Und noch ehe ich das geschrieben hatte aut die ARD weiter massiv in die Kerbe:

https://www.tagesschau.de/inland/corona-demos-reax-101.html

Die zahlreichen Demos gegen die Corona-Beschränkungen sorgen für Kritik fast aller politischen Akteure. Sie warnen vor demokratiefeindlichen Tendenzen und Verschwörungstheorien.

und weil das noch nicht reicht wird schnell noch eine Lüge über die Gewaltbereitschaft gestrickt.

Zuletzt hatte es zudem mehrere Angriffe auf Journalisten gegeben, die über die Veranstaltungen berichtet hatten. Ein Team der ZDF "Heute Show" wurde krankenhausreif geschlagen, ARD-Teams tätlich angegangen. Beobachter warnen vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft - und einer neuen Allianz aus Linken, Rechtsextremisten, Esoterik-Anhängern und Impfgegnern, die sich trotz ihrer ideologischen Gegensätze vereinen. Immer wieder nahmen zudem AfD-Politiker an solchen Veranstaltungen teil.

Soweit mir bekannt, hatte der Angriff auf das ZDF "Heute Show" Team einen ganz anderen Hintergrund.

Ganz zum Schluss kommt dann wieder das übliche Feigenblatt das diese Hofberichterstattung nicht vollständig angegriffen werden kann

Zugleich betonte sie, die politischen Entscheidungsträger müssten die Beschränkungen der Grundrechte im Kampf gegen die Corona-Pandemie besser begründen. Es sei wichtig, sich die Bedenken und Sorgen der Bürger hinsichtlich der Einschränkungen anzuhören "und sie nicht einfach abzutun".

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (11.05.2020 11:07).

Bewerten
- +