Avatar von Christoph Jehle
  • Christoph Jehle

mehr als 1000 Beiträge seit 09.11.2012

Re: Welche Todesquote soll denn als harmlos gelten und welche nicht?

shopykop schrieb am 20.06.2020 23:52:

Ganz gleich, ob man diese statistische Auswertung kritisiert oder nicht, welche Todesquote soll denn als harmlos gelten und welche nicht?

Die Wissenschaft sollte jetzt in der Lage zu sein abzuschätzen, wieviel schlimmer als die Grippe die neue Pandemie ist. Die Gesellschaft kann dann entscheiden welchen Massnahmen angemessen sind
Wenn man wegen einer gleichschweren Krankheit deutlich härtere Massnahmen fordert sollte man das zumindest begründen. Spätestens wenn die Massnahmen mehr Tote fordern als die Krankheit macht das Ganze keinen Sinn mehr. https://www.telegraph.co.uk/news/2020/05/23/lockdown-saved-no-lives-may-have-cost-nobel-prize-winner-believes/. Das wäre nun offen zu diskutieren. Stattdessen hört man nur 'es gibt keine Alternative'.

Die Wissenschaft kann das erst eindeutig feststellen, wenn die Pandemie vorrüber ist. Alles andere sind nur Erwartungen oder Prognosen. Wissenschaftlich korrekt wäre es die Gesellschaft in zwei Gruppen zu teilen, eine mit Schutzmaßnahmen und die andere ohne und im Falle einer Überlastung des Gesundheitswesens dafür zu sorgen, dass ein Algorithmus entscheidet, wer behandelt wird und wer sterben darf.

Bewerten
- +