Avatar von ondori
  • ondori

mehr als 1000 Beiträge seit 08.12.2012

Re: Wenn der für mein Tochter tröstene Worte gehabt hätte, dazu noch gebeten hät

Bergfalke schrieb am 22.03.2020 14:43:

ihm zu verzeihen, seine Fehlhandlung den Hund nicht zu 100% in Kontrole zugegeben..

Dann wäre es anders , aber frech zu sagen ein dreijährige Kind darf nicht weglaufen...

Ich verstehe Dich! Du hast den Hundehalter in die Kategorie "Schwierige Menschen"
(um nicht den Begriff "A-löcher" zu verwenden) eingeordnet, aber Du und Deine Tochter müssen den Fall verarbeiten und überwinden!
Sonst schleppt Ihr den Euer ganzes Leben lang mit Euch herum.

Zum "Trost": Wenn sich jemand ganz besonders mies ggü. Mitmenschen verhält, glaube ich fest daran, daß den eines Tages der Blitz beim Entleeren seines Enddarms treffen wird.

--> ich kann nicht jedem Gewitter beiwohnen, aber "Glaube versetzt Blitze"...

Bewerten
- +