Avatar von caphorn
  • caphorn

848 Beiträge seit 10.04.2006

Jede Opposition gegen diese Maßnahmen würde medial niedergebrüllt werden

Zurzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass es eine relevante parlamentarische Opposition gibt, die sich dem großen nationalen Notstandsprogramm widersetzt. Die Fraktionen haben sich auf eine etwa eineinhalbstündige Debatte geeinigt, gefolgt von den Beschlussfassungen im Halb-Stunden-Takt.

Was wir seit etwa zwei Wochen erleben ist, dass jede abweichende Position, unabhängig von ihrer inhaltlichen Aussage, unabhängig auch von der Expertise derjenigen die sie vortragen entweder ignoriert, mit den bekannten rhetorischen Mitteln lächerlich gemacht oder der Betreffende ad hominem persönlich diskreditiert wird. Argumente gegen das, was jetzt politisch, gesetzlich und exekutiv stattfindet, und seien sie noch so wohlbegründet werden einfach nicht zur Kenntnis genommen und fießen weder in die Beurteilung der Lage noch in die Entscheidungsfindung ein. Obwohl sich die Stimmen mehren, die das auch aus fachlich medizinischer und epidemiologischer Sicht für unangemessen halten.

Der deutsche Immunologe und Toxikologe Professor Stefan Hockertz erklärt in einem Interview, dass Covid19 nicht gefährlicher sei als die Influenza (Grippe), sondern nur viel genauer beobachtet werde. Gefährlicher als das Virus sei die Angst und Panik, die durch die Medien ausgelöst wurden, sowie die „autoritäre Reaktion“ vieler Regierungen.

https://www.youtube.com/watch?v=7wfb-B0BWmo

Die beobachtete Selbstentmachtung der Parlamente ist letztlich der Status Quo unserer demokratischen Gegenwartskultur so wie diese sich unter dem Einfluss der Krise in einer zugespitzten Form nun nackt und ohne kaiserliche Kleider präsentiert. Und jeder Versuch, das auch nur zu thematisieren würde die Kritiker beinahe kollektiv ächten und ins Abseits stellen. Was daran noch demokratisch ist in dem Sinne, wie wir es als Wert so plakativ vor uns her tragen mag jeder selber für sich entscheiden. Ich persönlich halte es für gefährlich, ohne damit an dieser Stelle ein Urteil über die Gefahr abgeben zu wollen, die von dem "neuartigen Coronavirus" real ausgehen mag

Bewerten
- +