Avatar von Stoffelchen
  • Stoffelchen

mehr als 1000 Beiträge seit 18.12.2009

Dann müsstest du also schon von deinen Erspanissen leben können. Tust du nicht!

Tobias Claren schrieb am 22.03.2020 19:35:

Mitten in der Kölner Innenstadt, im angesagten Belgischen Viertel gab es z.B. eine Wohnung, Ich glaube die hat €200 warm gekostet...

Was hat denn das Kindergeld für die Kinder mit dem Doppeleinkommen zu tun?
Die €300 kämen ja noch zu den evtl. €3000 Netto (zusammen, eher mehr, wegen gemeinsamer Veranlagung) hinzu.

"Man möchte Leben, nicht Dahinvegetieren. Kinder wachsen schnell aus Klamotten raus. Windeln sind auch schweineteuer. Später dann Schulmaterial."

Das ist keine Antwort.
"Das Nötigste" sollte wohl nicht lange dauern.
Die Kleidung kann man über die Kleinanzeigen kaufen.
Wer sich wirklich einbildet neu im Laden kaufen zu "müssen", im Glauben das "gehört dazu", der hat ein Problem...
Sich einbildet nur "arme" Menschen kaufen Second Hand, oder Samstag Abend bei Lidl Obst, Gemüse und Fleisch für 50%, der hat keine Ahnung...
Auch Menschen mit zwei Mieshäusern mitten in Köln und eigenem Bungalow im Vorort, x Reisen/Kreuzfahrten pro Jahr gehen gezielt Samstag Abend bei Lidl auf die "Jagd" nach Obst, Gemüse und Fleisch für die Hälfte des Preises...

Windeln gibt es auch aus Stoff...
"Schulamterial"? Mordkopien auf dem Tablet/Ebook...
Das Kind sollte sowieso VOR dem 6 Lebensjahr 2-6 Muttersprachen sprechen, und das gesamte Grundschulwissen gelernt haben. Das kann laut Experten JEDES Kind bis zum Alter von 4 Jahren.

"Soso, mit zwei kleinen kindern auf dem Roller, geniale Idee. noch mehr solcher Hirngespinste?"

Dann eben auf dem Fahrrad. Für Fahrräder gibt es Kindersitze.
Und ab einem gewissen Alter dürfen sie auch auf dem Sozius fahren.-
Ist aber egal ob man das "gut" findet, die Alternative ist ja das Fahrrad mit Kindersitz, oder Kinderanhänger, oder so ein Kinderlastenfahrrad wie man sie in Köln in der Innenstadt häufiger sieht. Und das sind sicher keine armen Menschen. Im Gegenteil.
Und auch wenn diese Spezialräder teuer sind, gebraucht geht das, oder eben der Anhänger. Die sind gebraucht in Massen für zweistellige Beträge auf dem Markt.

"Das sind Extremerfahrungen für junge Singles, mehr nicht. Die dann zu spät merken, dass das nur funktioniert, wenn sie genau so extrem bis zum Ableben dahinvegetieren."

Nochmal, der "Verzicht" auf was genau ist "dahinvegetieren"?
Was ist "Das Nötigste" (™, ®)?
Das klingt so, als gäbe es Dinge die wenn man sie nicht macht, automatisch ein "Verzicht" sein müssen.
NIEMAND muss "ausgehen", niemand "muss" zum Friseur, das ist alles Luxus. Und nicht mal solcher, den jeder haben will. Auch mit einer Milliarde auf dem Konto interessieren mich einige Dinge eben nicht. Würde Ich an Sylvester nur Mineralwasser oder Limonade trinken.

"Die dann zu spät merken, dass das nur funktioniert, wenn sie genau so extrem bis zum Ableben dahinvegetieren."

Und genau dass ist ja nicht der Fall. Nennt sich Frugalismus.
Ausgaben auf das absolut Nötigste in einer kleinen billigen Wohnung beschränkt, sparen, (sicher) Investieren und dann nach evtl. 10-15 Jahren von den Zinsen und Erträgen leben.

Ich würde eher die Leben als "dahin vegetieren" bezeichnen, welche sich täglich zu einer Arbeit schleppen, die sich nicht aufsuchen würden, wenn sie 30Mio Euro auf dem Konto hätten. Die dem Chef/Vorgesetzten nicht die Meinung sagen, wie sie es gegenüber jedem hier in Forum täten.

Dann müsstest du es ja auch schon geschafft haben, und schon in Rente von den eigenen Ersparnissen leben können. Alt genug bist du ja

Ansonsten wärst du nur ein Großmaul mit Sprüchen statt Leistung.

Bewerten
- +