Avatar von keus
  • keus

843 Beiträge seit 13.04.2020

Über fragwürdige Aufklärung, ...

Meinungen und Lösungsorientierte Kritik:

01.12.2020
Boris Palmer (Grüne): Corona-Maßnahmen grundlos verschärft - „Gesundheitsnotstand ist bereits abgewendet“
https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-boris-palmer-gruene-curevac-tuebingen-maskenpflicht-gesundheitsaemter-oberbuergermeister-90112809.html

Die Tübinger Bürger*innen sehen den Vorstoß ihres Oberbürgermeisters unterschiedlich: Uwe Liebe-Harkort, Vorsitzender des Stadtseniorenrats, sieht in den Maßnahmen einen sinnvollen Weg, jene zu schützen, die das Virus besonders bedroht.

Andere fühlen sich in ihrer Entscheidungsfreiheit eingeschränkt: "Für mich ist das nichts", sagt der 75-jährige Tübinger Peter Storz. "Ich bin schon vernünftig genug, um selbst entscheiden zu können, was ich mache."

Man mache mit dem Appell einzig zusätzliche Angebote zu den bestehenden Kontaktbeschränkungen, kontert Boris Palmer. "Wir bieten mehr Schutz für die Älteren. Die Kritik, wir würden diese Gruppe dadurch stigmatisieren, finde ich ziemlich abwegig."

07.11.2020
Tübingens Oberbürgermeister -Schützt Boris Palmer wirklich die Alten?
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-tuebingen-senioren-boris-palmer-102.html

Ich halte den Inzidenzwert 50 für die falsche Messgröße. Der Wert ist völlig willkürlich definiert, und wenn behauptet wird, er könne mit der Kapazität der Gesundheitsämter begründet werden, dann sage ich: Wir hätten die Kapazitäten in den letzten sechs Monaten so ausweiten müssen, dass wir auch mit einem Wert von 100 hinkommen. Es kann ja nicht sein, dass das gesamte Leben stillgelegt wird wegen einer falschen Organisation der Gesundheitsämter.

Nach meinen Recherchen entspricht das Infektionsrisiko im LK Tübingen etwa dem Bundesland-Durchschnitt, aber für eine richtige Bewertung reicht das wohl kaum.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (01.12.2020 14:31).

Bewerten
- +