Avatar von Reynaud
  • Reynaud

235 Beiträge seit 12.10.2019

Für mich fasse ich die Situation wie folgt zusammen

Manche versuchen sich umfassend zu informieren und bestmöglich zu recherchieren, bevor sie Artikel schreiben. Unzicker gehört dazu. Dass man möglicherweise Erkenntnisse gewinnt, die später an die reale Entwicklung angepasst werden müssen, ist normal.
Manche vermögen es nicht ihre Echokammer zu verlassen, etwa Nowak und mit Abstrichen auch Rötzer; Erkenntnissgewinn ist zweitrangig. Leider mündet dies in einer beispiellosen Empathielosigkeit, die in der Echokammer gar nicht wahrgenommen wird. Empathielosigkeit als breites gesellschaftliches Phänomen gepaart mit Bildungsmängeln führt dazu, dass derartige Gesellschaften in Krisen wie dieser besonders schweren Schaden nehmen werden. Wobei ein Politiker mit rhetorischen und mit Führungsqualitäten (wer meint jetzt problematisieren zu müssen, dass Führung und Führer wortverwandt sind: wenn AH Sitzpinkler gewesen sein sollte stehe ich trotzdem nicht auf und versaue mein Badezimmer.....) sehr viel für Solidarität und Verantwortungsbewusstsein innerhalb eines Großteils der Bevölkerung tun könnte. Österreich, Großbritannien, selbst Frankreich (ich bin wahrlich kein Macron-Freund) haben es diesbezüglich besser. Schade dass es Leute wie Schmidt oder v. Weizsäcker heute nicht mehr gibt. Und wenn einer das richtige tut ist es auch egal, wenn er Trump heißt und oft Blödsinn twittert. Amerika wird die Krise schon wegen der guten militärischen Infrastruktur (ABC-Abwehr, Sanitätstruppen, die Möglickeit Behelfskrankenhäuser zu bauen etc.) vergleichsweise gut bewältigen können.
Nur am Rande: Wenn das Gesundheitsministerium über die Tagesschau eine Normalverteilungskurve als Exponentialfunktion bezeichnet passt dies zu meeiner Kompetenzeinschätzung bzgl. der hiesigen Regierung.

Eine Frage an Unzicker, da er offenbar über persönliche Recherchekontakte verfügt: Haben es Wuhan, Italien und Iran mit besonders letalen Virusvarianten zu tun? Was hat Singapur so besonders gut gemacht? Wie steht die Wissenschaft zur großflächigen Desinfektion (z.B. "Hygienekanonen", die in China offenbar eingesetzt werden)?

Bewerten
- +