Avatar von OckhamOS
  • OckhamOS

mehr als 1000 Beiträge seit 24.09.2015

Wirtschaftspolitik gegen Seuchenbekämpfung - natürlich marktkonform demokratisch

Massenveranstaltungen werden untersagt - ach so?
Hier findet täglich eine Massenveranstaltung mit über 1 Mio Teilnehmern statt, die ungeschützt auf engstem Raum praktisch Schulter an Schulter intensiven körperlichen Kontakt haben, und das zweimal täglich. Fast alle Risikofaktoren des Robert Koch Instituts treffen zu (außer daß fast alle Teilnehmer unter 67 Jahre alt sind):
Berliner Berufsverkehr. DIE Virenaustauschveranstaltung überhauptt, noch vor Kindergarten und Schulen.
Und daran darf natürlich nicht geschraubt werden, das (Profitmach)System muss ja weiterlaufen. Keiner denkt daran, beim Betreten eines Bahnhofs oder eines Busses jedem kostenlos zum Ticket eine Atemmaske zu verpassen.

Aber die Sozialkontakte sollen bitte eingestellt werden.

Die unbeschränkte Kreditlinie der Bundesregierung gibt es natürlich nur für die Großindustrie und die Banken - systemrelevant. Nebenbei wird so ganz unauffällig der Börsencrash abgepuffert.

Unbeschränkte Kreditlinie für die schnellstmögliche Entwicklung eines Gegenmittels in staatlicher Hand (frei von Profitinteressen - also frei von dem unausgesprochenen Wunsch, möglichst viele Behandlungsdosen verkaufen zu können, sondern im Gegenteil möglichst schnell möglichst wenige) sehe ich leider NIRGENDS.

Der Markt wird es schon regeln.
Wer sonst.
Die Schlafschafe?
Jetzt ist wohl jedenfalls erst mal Schluss mit "Demokratie".

Bewerten
- +