Avatar von Farlon  Stretter
  • Farlon Stretter

323 Beiträge seit 01.01.2018

OZON!

Taugt nicht für unterwegs, aber um z.B. Keime in Räumen kleinzukriegen, oder auch um in einem kleinen geschlossenen Raum mit Ozongenerator drin Klamotten und mitgebrachte Gegenstände keimfrei zu bekommen.

Die Preise für O3-Generatoren sind allerdings in den letzten Tagen auch schon auf dem Höhenflug.

Wer im Keller noch so eine uralt-Höhensonne rumliegen hat, also eines von den Dingern mit 'nem ca. autoscheinwerferbirnengroßen Quarzstrahler und großer Reflektor drumherum, kann auch sowas nehmen, die Dinger produzieren im Betrieb ebenfalls enorme Mengen Ozon. Evtl. noch nen Ventilator danebenstellen und natürlich nie ins Licht gucken und sich dem auch nicht unnötig aussetzen, ebensowenig wie dem "frischen" Ozon selber.

Also egal ob Fertiggerät oder die obige Bastellösung: Einschalten, am besten per Zeitschaltuhr, je nach Raumgröße 1-3 Stunden laufenlassen, und nach dem Abschalten mindestens nochmal diese Zeit warten bevor man mit (vorher) angehaltener Luft den Raum betritt, erstmal das Fenste aufmacht und schnell wieder rausgeht.

Mache das hier in einem (ehemaligen) "Schimmelbad" (im Keller, winziges Fensterchen, kein Belüftungsschacht oder so, typischer 1960er Jahre Pfuschbau halt) regelmäßig alle paar Wochen, das Ergebnis ist frappierend. Früher kam man mit dem Fugenputzen kaum nach wie das wieder schwarz wurde, seit Beginn der Ozonbehandlungen war das nur noch ein einzigesmal erforderlich, seitdem NIX, und der Mief ist ebenfalls komplett weg.

Bewerten
- +