Avatar von Schizooura
  • Schizooura

mehr als 1000 Beiträge seit 24.04.2020

"Antikörper, die für SARS-CoV-2 spezifisch sind"

Zumindest für den S1-Antikörper CR3022 finde ich auf die Schnelle keinen Nachweis, dass er SARS-CoV-2-spezifisch ist.

Im Gegenteil: da er aus den weißen Blutkörperchen eines Infizierten generiert wurde, ist anzunehmen, dass er mit den anderen humanpathogenen (Beta)Coronaviren kreuzreagiert.
Das menschliche Immunsystem erzeugt nach gegenwärtigem Wissensstand keine spezifischen Antikörper gegen einzelne CoV-Spezies, sondern nur unspezifische Antikörper die an alle Orthocoronaviren binden, aber an keines mit der nötigen Affinität, um eine robuste Immunreaktion zu induzieren.

Die vermeintlichen "präpandemischen Covids-19-Fälle" wären damit einfach nur die in jedem Winter grassierenden hCoV-OC43 etc.

Der angebliche spanische Fund vom 12. März 2019 ließ sich nicht reproduzieren. Das müsste man aber können, wenn es keine kontaminierte PCR-Probe war, sondern ein genuiner Virusnachweis. Denn ein Virus liegt nicht einfach so monatelang inert in einem Abwasserkanal herum; entweder es vermehrt sich aktiv (und taucht dann sehr schnell in weiteren Proben auf), oder es stirbt aus.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (20.11.2020 02:23).

Bewerten
- +