Avatar von Irwisch
  • Irwisch

mehr als 1000 Beiträge seit 22.03.2005

Augenwischereien

Aus meiner Sicht richten sich all diese Versuche, Hintertüren in Software und Betriebssysteme einzubauen, (Bundes-) Trojaner in der Landschaft zu verteilen, Entschlüsselungsrechner anzuschaffen und ähnlicher Aktionismus weitaus mehr gegen die Normalbürger als gegen irgendwelche Kriminellen. Letztere, wenn sie klug und vorsichtig genug sind, kommunizieren erst gar nicht über Wege, die ermittlungstechnisch nachvollziehbar sind, zumindest dann nicht, wenn sie ein Ding planen oder auszuführen gedenken. Zudem kann man als Programmierprofi quasi jedes Telefon mit selbstentwickelten Zerhackern und Verschlüsselungsprogrammen quasi unknackbar machen. Eine Verschlüsselung mit mehreren tausend Zeichen langen Keys knackt so schnell genau gar keiner. Davon auszugehen, daß kriminelle Profis irgendwelche leicht zu erratenden Paßwörter verwenden würden, ist naiv.

Nein, es geht darum, die Kommunikation der Bürger, der potentiellen Aufständischen in absehbaren Bürgerkriegen oder ähnlichen system- und gesellschaftsverändernden Situaionen kontrollieren zu können, um gezielte Vergeltungsmaßnahmen vornehmen und abschreckende Exempel statuieren zu können. Nicht vergessen: In userer Welt gibt es grundsätzlich zwei Lager: Das der globalen Machtelite und die des normalen Bürgers, der den erstgenannten als Vieh dient.

Wer die Bücher von Jürgen Roth nicht nur kennt, sondern auch gelesen hat, der weiß, daß zumindest die deutschen Behörden in den letzten Jahrzehnten massiv an Ermittlungspotential abgebaut haben. Wirtschaftskriminalität wird laut Roth kaum noch verfolgt, weil man keine entsprechend ausgebildeten Ermittler hat, die sich mit diesem Thema auskennen. Dabei stellt die Machtelite selbst als solche bereits eine global agierende kriminelle Vereinigung dar. Klar, worauf ich hinaus will? Falls nicht: Die globale Finanz-, Wirtschafts- und Drogenmafia (Pharmaindustrie) haben gar kein Interesse daran, daß tatsächlich Ermittlungserfolge erzielt werden, wenn die Gefahr besteht, daß damit ihre eigenen kriminellen Machenschaften aufgedeckt werden könnten.

Der weltweit größte Schaden entsteht der Gesellschaft weder durch Kleinkriminelle noch Drogensüchtige, sondern mit Abstand durch die Wirtschaftskriminalität.

http://www.irwish.de/Site/Biblio/JRoth.htm

Bewerten
- +
Anzeige