Avatar von pi-circle
  • pi-circle

345 Beiträge seit 21.02.2019

Re: Unbegrenzte Haftung für EE bei Blackout

Das Problem der Endlagerung wird sich in absehbarer Zeit lösen. Die technische Entwicklung ist fortgeschritten (Verglasung), Standort mit geolgisch sicheren Strukturen stehen zur Verfügung (außerhalb von Deutschland, z.B. in Australien). Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-12/australien-atommuell-lobby-miliardengeschaeft.
Kostentechnisch ist das auch überschaubar. Das Hauptproblem beim Thema Endlagerung sind die bestehenden Ängste in der Bevölkerung bzw. die Überwindung dieser überwiegend irrationalen Ängste. Nach 50 Jahren Dauerbeschallung durch die weltweite Anti-Atomkraft Bewegung wird das keine leichte Aufgabe sein. Letztlich wird aber in unserer aufgeklärten westlichen Gesellschaft die Vernunft siegen. Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, wenn in den kommenden Jahren in die Lehrpläne der Schulen (Sekundärstufe II) ein wichtiges Thema aufgenommen wird: Radioaktive Effekte auf biologische Funktionen. Das steht zwar schon im Lehrplan drin, allerdings wird das Thema ausdrücklich nur "qualitativ" und nicht "quantitativ" abhandelt. Der quantiative Effekt (Dosis-Wirkung Prinzip) ist aber das wesentlich Entscheidendere (den Biolohgoe Lerern wird epfohlen zur Vorbereitung einen 1-wöchigen Intensivkurs zum Thema, z.B. Strahlenschutz, zu absolvieren, da lernt man solche Dinge). Die meisten Menschen - auch in Deutschland - wissen gar nicht in welcher Suppe von natürlicher Radioaktivität sie sich täglich bewegen und dass sich der Mensch wie alle biologischen Wesen evolutionär an diese Radioaktivität angepasst hat. In Deutschland liegt die natürliche radioaktive Dosis pro Jahr zwischen 2,3 und 10 milliSievert. In manchen Regionen dieser Welt ist die natürliche Radioaktivität noch deutlich höher (bis 24 milliSievert). Zum Vergleich: In der Region Fukushima liegt der aktuelle Höchstwert bei 20 milliSievert. Selbst wenn bei einer Endlagerung über die Jahrtausende allmählich kontinuierlich kleinere Mengen Radioaktivität austreten (was wahrscheinlich ist), geht dies im radioaktiven Grundrauschen auf unsere Erde unter. Teilweise ist das alles auch ein typisc deutsches Problem. In anderen Ländern wird das Thema in der Bevölkerung sachlicher (und möglicherweise auch sachkundiger) diskutiert. Hier ein Link zum besseren Verständnis: http://www.deepseanews.com/2013/11/true-facts-about-ocean-radiation-and-the-fukushima-disaster/

Bewerten
- +
Anzeige