Avatar von Lars K.
  • Lars K.

709 Beiträge seit 25.06.2001

Re: Bleibt noch nachzutragen,

Wobei es schon seit 2006 in der EU verboten ist, Antibiotika zur Mast einzusetzen. Erlaubt ist es nur zur Behandlung bei Erkrankungen (und darf eine gewisse Zeit vor der Schlachtung nicht verabreicht worden sein, damit die Mittel weitgehend abgebaut sind). Wenn nun immer noch viel zu viel verabreicht wird, dann haben wir weniger ein Regelungsdefizit als vielmehr ein massives Kontrolldefizit.

Wobei die Regelungen zum Tierwohl auch eine Rolle spielen können: Wenn die Bedingungen zu mehr Erkrankungen führen, dann gibt es auch häufiger Indikationen für einen rechtlich gedeckten Antibiotikaeinsatz – samt dem Nebeneffekt der damit unterstützten Mast. Da liegt der Verdacht der falschen Anreize nahe.

Bewerten
- +