Avatar von Kutusow
  • Kutusow

mehr als 1000 Beiträge seit 24.03.2016

Tierrechtlerin Schmitz soll uns gefälligst in Ruhe lassen!

Ich kann diesen ganzen Müll von diesen sogenannten Tierschützern und Tierrechtlern nicht mehr hören!
Wenn sie kein Fleisch essen wollen, dann sollen sie es lassen, aber gefälligst andere in Ruhe lassen!
Tiere sind keine Menschen, dass müssen Großstädter endlich mal zur Kenntnis nehmen!

Und Sauen sind auch keine Kuscheltiere, wenn die in der Gruppe gehalten werden, klären die untereinander erst einmal, wer die Chefin ist! Und da sind die nicht zimperlich! Außerdem müssen die besamt werden und wer soll denn das machen, und die in den Stand treiben bzw. die Brunstkontrolle machen? Darum kommen sie in den Kastenstand! Es möge sich jeder mal eine konventionelle Abferkelbucht mit perforierten Rosten und Rotlichtbereich ansehen und das mal mit den "neuen, tiergerechten" Strohbuchten vergleichen! Eine Abferkelbuchte ist ein Säuglingsbereich, da muss Hygiene herrschen! Mit den Rosten und der Fixierung der Sau, damit sie die Ferkel nicht erdrückt, gelingt das relativ gut!
Wie die das in der "tiergerechten" Buchte mit Strohaufstallung machen wollen, ist mir ein Rätsel, denn die muss mind. jeden zweiten Tag - per Hand - ausgemistet und gereinigt werden! Sollte sich jeder mal ansehen (Duräumat oder Big Dutchman)! Im Übrigen, auch das dürften die wenigsten wissen, sind die Ferkelverluste im Ökobereich höher, als im konventionellen Bereich! Wer will denn jeden Tag Schweine ausmisten und die Buchten reinigen? Freiwillige bitte melden! So was will doch niemand mehr machen!
Es ist vermutlich eine aalglatte Lüge, dass jeden Tag über tausend Schweine verhungern oder an unbehandelten Wunden sterben! Wer macht denn so etwas? Das ist ein wirtschaftlicher Verlust! Und kranke Schweine, die offensichtlich stark leiden oder unbehandelt sind, werden an den Schlachthöfen gar nicht mehr angenommen, weil sich die Betreiber so etwas nicht vorhalten lassen wollen! Da kriegt, wenn das mehrfach vorkommt, der Erzeuger eins auf den Deckel, weil es eine Meldung ans Veterinäramt gibt!

Ich frage mich immer wieder, mit welchem Recht diese sogenannten Tierrechtler der Landwirtschaft vorschreiben wollen, wie die Viechter zu halten sind und warum die Landwirtschaft den techn. Fortschritt nicht nutzen soll und wie vor hundert Jahren produzieren soll! Wir haben es inzwischen geschafft, dass Ferkel hierher importiert werden, um den heimischen Bedarf an Schweinefleisch zu decken, schlicht und einfach, weil die Rahmenbedingungen so sind, dass sich die Ferkelproduktion kaum noch lohnt! Aber das ist typisch für Deutschland und seine "Umweltschützer"! Wir verbieten hier alles mögliche, um es dann - produziert zu hier verbotenen Bedingungen - zu importieren!

Endgültig platzt mir der Kragen, wenn ich diesen Quark vom Schlachten lese, dass die Schweine einen Todeskampf durchleben! So geht es jedem Tier in der Wildbahn, wenn es von einem Raubtier getötet wird! Und gerade die Grünen sind es doch, die Wölfe, Füchse, Krähen, Raben usw. haben wollen! Was für eine Panik in einer Herde ausbricht, wenn ein Rudel Wölfe die Zäune überwindet, spielt da wohl keine Rolle! Da gibt es Landwirte, die etliche Rinder nach einem Wolfsangriff zum Schlachten gebracht haben, weil die nicht mehr zu händeln waren!
Jeder, der auf den Zug von Schmitz aufspringen will, sollte sich mal

Bewerten
- +